Olpe: Junger Autofahrer erheblich zu schnell

wS/po/wf.    Olpe   –  Überhöhte Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptunfallursache. Insbesondere junge Fahrer sind häufig an diesen Raserunfällen beteiligt. Grund genug für die Polizei regelmäßig bei Kontrollen mit dem Lasermessgerät oder dem Radarwagen die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen. Ein besonders eklatanter Fall von Raserei wurde am Freitagabend auf der L 342 von Rothemühle in Richtung Wildbergerhütte festgestellt. Dort fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Seat Leon satte 151 km/h. Das ist mehr als doppelt so schnell, wie die erlaubten 70 km/h. Den jungen Reichshofer erwartet ein Bußgeld von 600 €, ein Fahrverbot von 3 Monaten und 4 Punkte in der Verkehrssünderdatei.

Aber er war nicht der Einzige der sich an dieser Stelle nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielt. In der rund zweistündigen Kontrollzeit waren weitere 4 Autofahrer mehr als 20 km/h zu schnell und 12 mussten aufgrund ihrer Geschwindigkeitsüberschreitungen ein Verwarnungsgeld bezahlen.