Sattelzug kollidiert mit Diesellok

wS/po/wf.  Neunkirchen –  Der Fahrer eines rumänischen Sattelzuges befuhr am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr die Wildener Straße (L 722) aus Richtung Wilnsdorf kommend in Fahrtrichtung Neunkirchen. Zur selben Zeit befuhr ein Lokführer mit seiner Diesellok und den davor geschobenen zehn Waggons die Bahnlinie der Kreisbahn-Siegen-Wittgenstein aus Richtung Rensdorfstraße in Fahrtrichtung L 722.

Hierbei passierte (bzw. überquerte) er die Wildener Straße. Der 30-jährige Rangierbegleiter, der sich auf einem der Waggons befand, erkannte den heranfahrenden Sattelzug und auch, dass dieser seine Geschwindigkeit nicht verlangsamte. Von daher verständigte er notfallmäßig über Funk den Lokführer, der zwar noch sofort eine Notbremsung einleitete, einen Zusammenstoß mit dem Auflieger des Sattelzuges jedoch nicht mehr verhindern konnte.

Der Rangierbegleiter wurde bei dem Unfall zunächst zwischen Waggon und Sattelzug eingeklemmt, dann vom Waggon gerissen und schließlich auf die Fahrbahn geschleudert.

Der verletzte 30-Jährige musste anschließend mit einem Rettungswagen ins Jung-Stilling-Krankenhaus transportiert werden, wo er stationär verblieb.

Der 25-jährige Sattelzugfahrer brachte seinen Sattelzug erst nach rund 100 Meter zum Stehen.

Gesamtschadensbilanz: 15.000 Euro.