Spielespende an den Pflegekreis Wilnsdorf e.V. übergeben

wS/wi    Wilnsdorf   – Schon seit über 15 Jahren ist der Pflegekreis Wilnsdorf e.V. in der Wielandgemeinde aktiv. 1992 als bürgerschaftliche Selbsthilfeeinrichtung gegründet, ist der Pflegekreis inzwischen nicht mehr aus dem Angebot der hilfebedürftigen Menschen wegzudenken. Ob Einkaufen, Besuchsdienst oder Unterstützung bei der Hausarbeit, der Pflegekreis bietet behinderten, alten und kranken Menschen und ihren Angehörigen Hilfen an, die das Leben in ihrem häuslichen Bereich erleichtern.

„Wir wollen dazu beitragen, dass die Menschen in der Gemeinde so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung leben können“, fasst Elke Manderbach Vorsitzende des Pflegekreises, das Angebot des Vereins zusammen.

Gesellschaftsspiele, die für den Gebrauch im Kindes- und Erwachsenenalter gedacht sind, kommen meist mit beginnenden Alltagsgebrechen nicht mehr infrage. Eingeschränktes Sehvermögen, nachlassende Feinmotorik und Unbeweglichkeit in Fingern und Händen erschweren die Handhabung von Tischspielen. Auf der Suche nach Alternativen, um die Menschen geistig und auch körperlich zu fördern, fand der Pflegekreisvorstand in Werner Göbel einen kompetenten Ansprechpartner. Die von ihm übergebenen, liebevoll selbstgefertigten Holzspiele, werden nun zum Nutzen der hilfebedürftigen Menschen der Gemeinde Wilnsdorf eingesetzt.

Dankbar nahmen die Vorsitzende Elke Manderbach und die Einsatzleiterinnen Roswitha Jerusel und Jutta Schmidt  die Spielspende von Werner Göbel entgegen.

von links, Jutta Schmidt (stv. Einsatzleiterin), Werner Göbel,  Elke Manderbach (Vorsitzende) und Roswitha Jerusel (Einsatzleiterin) freuen sich über die neuen Holzspiele