Übung der Feuerwehr am „Aloheim“ Altenheim

wS/son. Hilchenbach – Zu einer Großübung rückte heute am späten Freitagnachmittag die gesamte Stadtfeuerwehr aus Hilchenbach aus. Übungsort war das Altenheim „Aloheim“ im Kürschnerweg. Insgesamt 24 Feuerwehrfahrzeuge und 85 Wehrleute waren im engen Stadtkern von Hilchenbach im Einsatz. Das Gebäude wurde mit einer Nebelmaschine teilweise verraucht.

Ein Dummy und fünf Mimen mussten von den Einsatzkräften gerettet und erstversorgt werden. Besonderes Augenmerkt der Übung lag auf dem Einsatz von Steckleitern. Aber auch der Einsatz solch großer Mengen Löschfahrzeuge in den engen Straßen um das Altenheim, die im Ernstfall benötigt werden, sollte vor Ort geprobt werden. Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Harald Stecher, zeigte sich zum Abschluss zufrieden mit dem Verlauf der Übung.


Bericht und Fotos: SON