Auszubildende der Stadtverwaltung absolvierten ihren 1. Tag

wS/si  Siegen   –  16 junge Frauen und Männer starteten jetzt ihre Berufsausbildung bei der Stadt Siegen, mit rd. 1.200 Beschäftigten eines der größten Dienstleistungsunternehmen der Region.

Die Nachwuchskräfte werden (traditionell) mehrheitlich als Inspektor-Anwärter bzw. Anwärterinnen und Verwaltungsfachangestellte ausgebildet.  Vertreten sind in diesem Jahr aber auch künftige Gärtner bzw. Gärtnerinnen, ein Straßenbauer, eine Vermessungstechniker,  ein Elektroniker, ein Informatikkaufmann und – erstmals, da es sich um einen ganz jungen Ausbildungsgang handelt – eine Geomatikerin.

Bürgermeister Steffen Mues begrüßte die „Neuen“ zu Beginn ihres 2-tägigen Einführungsseminares persönlich. Im historischen Ratssaal des Rathauses in der Oberstadt forderte Mues die jungen Leute auf, mit Neugierde, Aufgeschlossenheit und Engagement die verschiedenen Stationen der Ausbildung anzugehen. Dazu gehöre auch, dass man auch mal den Mund aufmache, wenn einem manche Dinge nicht passten. Im Umgang mit den Verwaltungskunden, sprich den Bürgern, gelte es, immer zu versuchen, eine Lösung zu finden, auch oder gerade, wenn man nicht „zuständig“ ist.

Auf dem Programm des Einführungsseminares stehen u.a. Vorträge und Fragerunden mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung, dem Sicherheitsingenieur, dem Personalrat und der Gleichstellungsstelle. Besondere Ein- bzw. Aufblicke versprechen die Programmpunkte „Rauf zum Krönchen!“ und „Fahrt mit dem Hübbelbummler zur neuen hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache“, bevor am 2. August um 14.15 Uhr mit der Abholung der Auszubildenden durch die Ausbilder dann wirklich der „Ernst des (Berufs-)Lebens“ beginnt.


Zusammen mit Ausbildungsleiter Jörg Hees (1. Reihe Mitte rechts) hieß Bürgermeister Steffen Mues (1. Reihe Mitte links) die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung Siegen herzlich willkommen.

www.siegen.de