Attendorn: Wo hielt sich vermisste Frau auf?

wS/po/wf.  Attendorn   –   Die Polizei ermittelt die näheren Todesumstände einer Frau, die vor fast 6 Jahren als vermisst gemeldet wurde und deren sterblichen Überreste Ende Oktober bei Finnentrop gefunden wurden. Spaziergänger entdeckten die menschlichen Knochenteile in einem Waldgebiet bei Illeschlade. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen erbrachten nun die Gewissheit, dass es sich um die sterblichen Überreste einer seit Januar 2006 vermisst gemeldeten Frau aus Solingen handelt. Die psychisch erkrankte Anita S. war seinerzeit 65 Jahre alt.

Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Fremdverschulden zum Tod der Frau geführt hat. Gleichwohl ermitteln die Beamten die näheren Todesumstände.

Es ist davon auszugehen, dass die 65-Jährige sich Anfang 2006 schon im Kreis Olpe aufgehalten hat. Möglicherweise hat sie auch Kontakt zur Bevölkerung oder karitativen beziehungsweise kirchlichen Einrichtungen gesucht.

Daher fragt die Polizei, wer sich an Anita S. erinnern kann, oder nach dem 16. Januar 2006 Kontakt zu ihr hatte. Ein Bild der seinerzeit vermissten Frau liegt der Meldung bei. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Olpe unter 02761/9269-6115 oder jede andere Polizeidienststelle im Kreisgebiet entgegen.

Anzeige