Dienstgebäude der Straßen.NRW wegen Pilzbefall geschlossen

wS/str.nrw   Ein Gutachten war erst am Neujahrstag fertiggestellt – Ergebnis: 150 Büroräume sind mit den Sporen des Pilzes Stachybotrys charatarum kontaminiert. Seit Montag darf das Hochhaus an der Koblenzer Straße in Siegen nicht mehr betreten werden. Seit nunmehr 60 Jahren ist dort der Landesbetrieb Straßen NRW untergebracht. Laut Gutachten liegt ein Baumangel vor. Aufgefallen ist dieses bei einer Luftmessung nach einem Wasserschaden. Derzeit arbeitet in dem Haus nur ein Krisenstab. Für die rund 150 Mitarbeiter werden nun Ausweichbüros gesucht.

Auch Bewährungshilfe ist betroffen
Auch die ansässige Dienststelle des ambulanten Sozialen Dienstes der Justiz NRW bei dem Landgericht Siegen ist betroffen. Die bisher in der Koblenzer Straße 76 tätigen Bewährungshelfer sind daher bis auf Weiteres in der Dienststelle Hermelsbacher Weg 33, 57072 Siegen, untergebracht. Sie sind dort während der üblichen Sprechstunden sowie telefonisch unter 0271/ 31767-0, per Fax unter 0271/ 31767-27 oder über die bekannten E-Mail-Adressen erreichbar.

ANZEIGE