Seltener Geburtstag!

wS/jsk   –   Siegen   –    Noch beeindruckt es den kleinen Michel wenig, dass er seinen Geburtstag erst in vier Jahren wieder am 29. Februar feiern wird. Tief und fest schläft er im Arm von Mama Katharina Solbach. Erst vor wenigen Stunden wurde Michel im Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus geboren. Mit seiner Geburtsstunde um 1.09 Uhr verpasste er den 28. Februar – und damit einen jährlichen Geburtstag ­– nur knapp. „Michels Geburtstermin wäre eigentlich der erste März gewesen“, sagt seine Mutter. Dass es das neue Familienmitglied etwas eiliger hatte, trübt die Freude aber nicht: „Für uns spielt es keine Rolle, dass Michel heute geboren ist.“ Und auch, wenn es in den nächsten drei Jahren keinen 29. Februar geben wird, steht einer jährlichen Geburtstagsfeier nichts im Weg. „Dann feiern wir eben einen Tag später – denn vorfeiern soll man ja nicht“, erklärt Solbach. So gelassen sehen dem 29. Februar aber nicht alle Eltern entgegen, weiß Hebamme Martina Trinnes aus der Geburtsklinik des Jung-Stilling-Krankenhauses. „Wenn Eltern es sich aussuchen könnten, würden viele lieber den 28. Februar oder 1. März wählen“, sagt Trinnes. Familie Solbach hingegen nimmt den Geburtstag von Michel mit Humor: „Michel macht dann eben nicht am Tag seines 18. Geburtstags den Führerschein, sondern mit viereinhalb Jahren“, erzählt Solbach. Über fehlende Geschenke braucht sich Michel jedenfalls keine Gedanken zu machen. Schon vor seiner Geburt bekam er von seinen Brüdern Tom und Max zwei Nilpferd-Kuscheltiere geschenkt.

Foto:

Erst seinen vierten Geburtstag wird der kleine Michel Solbach wieder auf den Tag feiern können. Er wurde heute um 1.09 Uhr im Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus geboren und verpasste damit den 28. Februar nur knapp.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]