Verkehrskontrollen an den Karnevalstagen – Polizei zieht positive Bilanz

wS/po – Siegen-Wittgenstein – An Karneval setzten sich auch dieses Jahr in NRW wieder viele Autofahrer ans Steuer, obwohl sie zuvor Alkohol getrunken oder andere Rauschmittel genommen hatten. „Die Polizei kennt kein Pardon für Alkoholsünder. Jeder, der sich alkoholisiert ans Steuer setzt, handelt leichtfertig und verantwortungslos. Er gefährdet sich, vor allem aber andere Verkehrsteilnehmer“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute (22.02.) in Düsseldorf.

Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein zieht insgesamt eine positive Bilanz:

Insgesamt wurden von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch 2001 Pkw kontrolliert. Es wurden lediglich 3 Fahrzeugführer festgestellt, die zu tief ins Glas geschaut hatten und alkoholisiert gefahren waren. Leider waren aber auch 19 Personen in ihrem Pkw unterwegs, obwohl sie Drogen oder andere Betäubungsmittel konsumiert hatten. Von einem Pkw-Fahrer wurde der Führerschein einbehalten. Erfreulicherweise gab es keine Verkehrsunfälle, die auf Alkohol- oder Drogenkonsum zurückzuführen sind.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige