EJOT-Team-Mitglied Steffen Justus holt Gold bei Triathlon in Sydney

wS/jk – Sydney/Buschhütten – 17.04.2012 – Mit dem Beginn der Triathlon Weltmeisterschaftsserie im australischen Sydney stand für die Mitglieder des EJOT Teams des TV Germania Buschhütten auch das erste große Highlight der Saison auf dem Programm. Insgesamt 16 EJOT-Teammitglieder standen auf der Startliste bei den ITU World Series Rennen in Australien. Ein Deutscher hatte dabei am Wochenende eine besonders gute Form: EJOT-Teammitglied Steffen Justus gewann Gold in Sydney und machte sich selbst ein Geburtstagsgeschenk.

Denn nur einen Tag nach seinem Erfolg am 14. April 2012 feierte er seinen 30. Geburtstag. In der Geschichte des World Triathlon Series holte Steffen Justus dabei den dritten deutschen Sieg. Für ihn selbst war es die dritte Platzierung auf dem Podest – dass es gerade der erste Platz gewesen ist, machte ihn besonders froh.

„Ich bin nicht der beste Schwimmer, aber ich war mit dabei und konnte auf dem Rad mich unter den Besten 10-15 aufhalten“, kommentierte Steffen Justus vom EJOT-Team des TV Buschhütten seine Leistung in einem Interview in Sydney. Nachdem Ivan Vasiliev der beste Athlet beim Schwimmen war und zusammen mit James Elvery das Radrennen anführte, schlug die Stunde von Steffen Justus, der die Laufschuhe angezogen hatte und allen davon flitzte. Bei der Hälfte der Laufstrecke forcierte er das Tempo und konnte einen Vorsprung erlaufen. Diesen brachte er schließlich ins Ziel. Für die zehn Kilometer Laufstrecke benötigte er 30:50 Minuten. Es war sein erster Sieg bei einem World Series Rennen und als Gewinner darf er auch am 6. Mai 2012 beim Buschhüttener Triathlon an den Start gehen, ebenso wie Ivan Vasiliev und Maik Petzold

Vom EJOT-Team des TV Buschhütten belegten fünf Mitglieder Plätze unter den Top Ten: Laurent Vidal kam auf den dritten Platz, während David Hauss Vierter wurde. Ebenfalls zum EJOT-Team gehörte Ivan Vasiliev, der für 1.500 Meter Schwimmstrecke 17:46 Minuten brauchte und damit die Rekordzeit holte sowie mit 59:36 Minuten für 40 Kilometer die zweitbeste Radzeit hatte. Er wurde insgesamt Sechster. Der achte Platz ging an EJOT-Teammitglied Will Clarke, dahinter folgten die Teammitglieder Johnny Zipf (15.), Gregor Buchholz (21.), Marek Jaskolka (33.), Maik Petzold (38. ) und Aaron Royle (47.). Bei den EJOT-Team-Damen wurde Mateja Simic 29., während Jodie Stimpson auf Platz 45 landete.

Bericht: Jürgen Kirsch
Foto: EJOT-Team TV Buschhütten

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]