Live-Ticker zum Lokalderby: Erndtebrück – SF Siegen 0:4

Heute im Laufe des Abends noch der Spielbericht und unser Filmbeitrag …   Schluss. Die Sportfreunde Siegen gewinnen gegen den Lokalrivalen TuS Erndtebrück mit 4:0. „Derbysieger, Derbysieger“ rufen die Sportfreunde-Fans ihrer Mannschaft zu, die sich vor dem Fanblock für die Unterstützung bedankt.

Die Siegener Fans feiern den Derbysieg lautstark, derweil haben einige Erndtebrücker Zuschauer das Stadion schon verlassen. Viel wird hier auch nicht mehr passieren.

Noch fünf Minuten verbleiben. „Siegerland, Siegerland“-Rufe hallen durch das Pulverwaldstadion.

Zur Feier des Tages brennen die Sportfreunde-Fans nun bengalische Feuer im Gästeblock ab. Schön anzusehen ist es ja.

84. Minute: Marco Maser versucht es nochmal aus der zweiten Reihe. Siegen verwaltet jetzt das Ergebnis. Der Drops ist gelutscht. Die Sportfreunde werden den zweiten Derby-Sieg einfahren.

83. Minute: Gute Möglichkeit für die Erndtebrücker. Wadolowski auf der rechten Seiten schießt auf den langen Pfosten und Dreisbach rutscht am Ball vorbei.

79. Minute: Das Spiel wird ruppiger. Nach einer weitgehend fairen ersten Halbzeit, muss der Schiedsrichter sich  nun mit gelben Karten behelfen.

76. Minute: Erndtebrück wechselt: Patrick Diehl kommt in die Partie, Markus Waldrich hat das Feld verlassen.

Noch eine Viertelstunde ist zu spielen. Im Pulverwaldstadion steht es weiter 4:0 für die Sportfreunde Siegen, die das Spiel im Griff haben. Die Überzahl nutzt Erndtebrück jedoch, um immer mal wieder vor das Siegener Tor vorzustoßen. Doch zwingend sind die Chancen nicht.

69. Minute: Toller Schuss der Erndtebrücker, doch der Ball geht über das Tor. Siegen wechselte wegen dem Platzverweis: Aus dem Spiel Daniel Grebe, neu dabei Anis Saidi. Auch Erndtebrück wechselt: Sven Hinkel geht, Paul Wadolowski kommt ins Spiel.

67. Minute: Siegen nur noch mit zehn Mann. Leon Binder sieht zum zweiten Mal die gelbe Karten und muss wegen Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz.

 

63. Minute: Julian Jakobs verlässt das Feld, Jan-Peter Stein kommt für Siegen ins Spiel.

61. Minute: 4:0 für Siegen. Eine schöne Hereingabe von Serkan Dalman von der linken Seiten. Julian Jakobs steigt zum Kopfball hoch und bringt den Ball platziert im Netz unter.

55. Minute: Stürmer für Stürmer. Siegen wechselt Lewejohann aus, rein kommt Marius Sowislo.

Einige Eindrücke Foto-Eindrücke vom Derby:

54. Minute: Ein weiterer Schuss auf das Siegener Tor von Koczor, der muss zum ersten Mal wieder richtig eingreifen.

52. Minute: Freistoß für Erndtebrück durch Maser. Doch Sascha Leicher verpasst knapp.

46. Minute: Sascha Leicher aus der Distanz. Sein satter Schuss wird von Koczor aber gehalten.

Das Spiel ist wieder angepfiffen. Erndtebrück wechselte: Meiswinkel geht raus, Timo Dreisbach für ihn im Spiel.

Halbzeit am Pulverwald. Nach gutem Beginn der Erndtebrücker, nahmen die Sportfreunde Siegen nach einer Viertelstunde das Heft in die Hand, spielten mit viel Offensiv-Schwung und waren vor dem TuS-Tor effektiv. Drei Treffer erzielten die Siegener – die Führung zur Pause ist auch in der Höhe verdient.

44. Minute: 3:0 – Freistoß für Siegen aus zentraler Position: Issa Issa tritt den Ball auf Hettich, der schießt direkt ins kurze Eck.

40. Minute: Traumpass von Sven Michel. Er passt quer in den Lauf von Julian Jakobs, der ist durch. Doch der Schiedsrichter pfeift wegen Abseits ab.

36. Minute: Fast das nächste Tor, Rene Lewejohann verpasst nach einem Jakobs-Pass knapp.

34. Minute: 2:0 für Siegen. Wieder eine schnelle Kombination über Julian Jakobs, der den Ball in die Mitte schlägt, dort verpasst Lewejohann und Bäcker kann zunächst klären, doch im Nachschuss macht Sven Michel das Ding rein.

Lewejohann soll bei dieser Aktion im Abseits gestanden haben, reklamieren die Erndtebrücker, aber Schiedsrichter Siewer gibt den Treffer.

Zuschauer-Zahl: 1 850 Zuschauer sind hier, daovn 650 aus Siegen.

Nach 32 Minuten landet ein weiterer Grebe-Freistoß auf dem Kopf von Leon Binder, doch der kann seinen Kopfball nicht platzieren. Es bliebt beim 1:0 für Siegen.

30. Minute: Freistoß von Marco Maser aus halbrechter Position, doch keine Gefahr für das Siegener Tor.

28. Minute: Die nächste Ecke für Erndtebrück, nachdem Manuel Jung nach Steilpass auf Marco Maser flankt und dessen Ballabnahme von den Siegenern geklärt wird.

Die Sonne lacht über dem Pulverwaldstadion. Siegen ist jetzt die spielbestimmende Mannschaft und kommt immer mehr in Schwung, nachdem die ersten Minuten dem TuS gehörten.

22. Minute: Nach einem Abwehrschnitzer ist Julian Jakobs frei durch, aus dem spitzen Winkel schießt er jedoch den gut postierten Torwart Bäcker an. Eine Großchance für Siegen.

20. Minute: Julian Jakobs setzt sich erneut auf rechts durch, seine Flanke erreicht Lewejohann. Doch vor ihm ist noch Leicher an dem Ball, der dann das TuS-Tor leicht verfehlt.

Nach 18 Minuten Freistoß für Siegen nach Foul an Michel an der Strafraumgrenze. Daniel Grebe schießt, der Ball geht über die Torlatte. Den besseren Beginn hatten die Erndtebrücker, die mutig nach vorne spielten. Siegen wird nun aber immer torgefährlicher.

16. Minute: Julian Jakobs überläuft auf der rechten Seiten Nicolas Meiswinkel und versucht den Ball innen zu passen, Meiswinkel macht seinen Fehler aber wieder wett und klärt zur Ecke. Die pflückt Timo Bäcker sicher ab.

15. Minute: Siegen mit einem Freistoß von der Mittellinie: Daniel Grebe spielt auf Jörn Nowak, der zum Kopfball kommt. Der ist aber eine sichere Beute für Bäcker.

13. Minute: Erndtebrück mit Riesenchance. Sven Hinkel setzt sich auf rechts durch und kommt auf halbrechts zum Schuss. Der Ball geht ans Außennetz.

11. Minute: Tor für Siegen. Die nächste Siegener Chance bringt die Führung. Alexander Hettich über die rechte Seite, flankt in den Strafraum, Lewejohann ist mit der Hacke zur Stelle und schießt zum 1:0 ein. Ein Tor aus dem Nichts.

Nach zehn Minuten die erste Ecke für Siegen. Die wird zunächst geklärt, dann schlägt Hettich einen Querschläger in den Strafraum. Erndtebrück ist aber hellwach.

9. Minute: Erstmals forciert Siegen schnell nach vorne. Nach Tuysuz-Pass ist Julian Jakobs durch, dringt in den gegnerischen Strafraum ein, wird jedoch abgedrängt.

Die Siegener Fans machen das Derby hier wahrlich zu einem Heimspiel. Doch von den Rot-Weißen ist bislang noch wenig zu sehen gewesen.

5. Minute: Erndtebrück spielt hier mutig und engagiert nach vorne, will die Aussenseiter-Rolle nicht so recht annehmen. Schon drei Ecken haben sie zu verzeichen, doch die bringen nichts ein. Abermals versucht es Markus Waldrich vom Sechszehner nach Pass von Manuel Jung, wieder muss Koczor eingreifen.

2. Minute: Die erste Chance hat der TuS Erndtebrück. Markus Waldrich erobert sich den Ball und läuft auf das Tor von Koczor zu, kommt zum Schuss, doch der Siegener Keeper pariert den Ball.

Das Derby ist angepfiffen. Von der Stimmung her jetzt schon ein Highlight.

Die Mannschaften sind eingelaufen. Pünktlich geht es los. Im Siegener Fanblock gab es eine Choreographie, bei der auch Pyrotechnik im Einsatz war. Die Gäste-Fans machen sich bereits lautstark bemerkbar.

Die Vorzeichen für dieses Derby, „die Mutter aller Spiele“, wie es der Erndtebrücker Stadionsprecher nennt, sind klar: Die Sportfreunde Siegen sind als Aufstiegsaspirant der Favorit und rangieren auf dem fünften Tabellenplatz. Erndtebrück geht es vielmehr um Prestige. Sie sind als Tabellendrittletzer der vermeintliche Aussenseiter.

Inzwischen sind auch die Siegener Fans im neuen Gäste-Käfig eingetroffen und entrollen geraden einen Banner: „Heimspiel“ steht darauf. Und es stimmt: Die Sportfreunde-Anhänger sind hier im Pulverwald deutlich in der Überzahl. Das Stadion ist inzwischen nahezu ausverkauft, es gibt kaum noch freie Plätze. Einige Presse-Vertreter haben sich bereits auf das Dach der Imbiss-Bude verschanzt.

Es ist alles angerichtet. Hier schonmal die Mannschaftsaufstellungen. Peter Cestonaro, Trainer des TuS Erndtebrück, schickt folgende elf Spieler von Beginn an aufs Feld:

Timo Bäcker, Falko Wahl, Sascha Leicher, Thomas Bednorz, Marco Maser, Ivan Markow, Manuel Jung, Nicolas Meiswinkel, Tim Acker und Sven Hinkel.

Sportfreunde Siegen-Trainer Michael Boris hat seine Startformation beibehalten: Raphael Koczor, Serkan Dalman, Leon Binder, Jörn Nowak, Fatih Tuysuz, Issa Issa, Daniel Grebe, Julian Jakobs, Alexander Hettich, Sven Michel, Rene Lewejohann.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]