„Dorfgespräch auf der Haferkiste“ am 21. Mai in Burbach

wS/si  –  Burbach  –  08.05.2012  –  Bauen und Wohnen im Dorf  –  –  –  „Neue Ideen für alte Orte“ – so ist ein Referat im Rahmen des „„Dorfgesprächs auf der Haferkiste“ am 21. Mai in Burbach überschrieben. „Neue Ideen für alte Orte“ könnte dabei auch als Leitmotiv für die Veranstaltung insgesamt gelten. Denn Ziel des Abends ist es, ganz konkrete Impulse aus Praxisbeispielen für die Entwicklung unserer Ortschaften zu geben. Deshalb haben die Südwestfalen Agentur, der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Gemeinde Burbach Referenten eingeladen, die praktische Erfahrungen im Bereich Bauen und Wohnen gemacht haben und anschaulich davon berichten werden.

Historische Ortskerne aber auch die neuere Bausubstanz schaffen Identität in unseren Dörfern. Gleichzeitig stellen gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen die Orte vor neue Herausforderungen. Deshalb hängt ihre zukunftsfähige Entwicklung auch entscheidend vom Engagement der Bewohner ab.

„Wie kommt Baukultur auf´s Dorf – und was ist eigentlich Baukultur?“: Mit Antworten auf diese Frage startet das Dorfgespräch am 21. Mai. Darius Djahanschah vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe wird sich dieser Frage widmen.

Sebastian Schlecht vom Verein „Jugend-Architektur-Stadt“ stellt Projektbeispiele aus dem Bereich „Planen mit Kindern und Jugendlichen: Neue Ideen für alte Orte“ vor. Mit seinen Aktivitäten möchte der Verein junge Menschen anregen, Architektur, Design, Stadt und Landschaft – also die „gestaltete“ Lebensumwelt – mit allen Sinnen wahrzunehmen, neu zu entdecken und selbst aktiv mitzugestalten.

Tipps, wie man seine Umwelt gestalten kann, hat auch der Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen in seiner Fibel „Anregungen zur Haus- und Gartengestaltung“ zusammengetragen. Im Rahmen des Dorfgesprächs stellt Matthias Jung vom Heimatverein Ideen zur naturnahen Gartengestaltung und positive Gestaltungsbeispiele aus Littfeld vor.

Unter der Überschrift Lebens-WERTE-Dörfer steht die Initiative der Gemeinde Burbach, die zur Stärkung und Belebung der Ortskerne beiträgt. Christian Feigs beschreibt die Möglichkeiten, die das kommunale Förderprogramm für Burbacher Hauseigentümer oder die, die es werden wollen, bietet. Im Kern der Initiative stehen die energetische Sanierung und der Kauf von Gebäuden in der Ortsmitte.

Das „Dorfgespräch auf der Haferkiste“ ist eine Veranstaltungsreihe der Südwestfalen Agentur im Zuge des Regionale-Projektes „Zukunft der Dörfer in Südwestfalen“. Die Gespräche sind seit 2011 in Südwestfalen zum Zeichen der Zusammenarbeit und des Austausches über Dorfgrenzen hinweg geworden.

Gemeinsam mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein und der Gemeinde Burbach findet am 21. Mai das nächste Dorfgespräch statt. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr in der Remise des Heimatvereins „Alte Vogtei“ Burbach e.V. im Gasthof Am Römer, Nassauische Straße 2. Bereits ab 17:45 Uhr wird ein kleiner Dorfrundgang mit dem historischen Nachtwächter des Heimatvereins durch den Ortskern von Burbach angeboten.

Wer an dem Dorfgespräch teilnehmen möchte, kann sich unter Tel. 02736 4571 oder per E-Mail an u.strunk@burbach-siegerland.de anmelden.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]