Landesliga: Erndtebrücker Zweite nun Tabellenvierter – 4:0 gegen Salchendorf

wS/jk – Erndtebrück – 13.05.2012 – Bei der zweiten Mannschaft des TuS Erndtebrück kam Germania Salchendorf in der Landesliga unter die Räder. Im Siegen-Wittgensteiner Derby setzten sich die Reservisten des TuS mit einem satten 4:0 (3:0)-Erfolg durch. „Im Abstiegskampf brauchen wir eine andere Körpersprache auf dem Platz“, kündigte Salchendorfs Trainer Rene Röthig nach der Schlappe am Pulverwald Änderungen in der Mannschaft an.

„Unser Fehler war, dass wir den Erndtebrückern im Mittelfeld zuviel Platz gelassen haben und uns selbst nicht viele Chancen erspielt haben“, resümierte Rene Röthig das Landesliga-Spiel seiner Mannschaft. „Die Serie von Niederlagen müssen wir bald beenden“, so noch einmal der Germania-Coach. Die Kicker vom „Wüstefeld“ ließen dem Gegner vor allem in der ersten Halbzeit Spielraum vor dem eigenen Tor.

Erndtebrücks Zweite wusste das beherzt zu nutzen. Mit einem frühen Führungstreffer brachte Steve Meißner seine Farben auf die Siegerstraße. In der 9. Minute zog er von der rechten Seiten nach innen und schoss aus 16 Metern Distanz unhaltbar für Germania-Keeper Jonas Tersteegen zum 1:0 ein. Zwei Minuten später hatte Yuriy Domanschkiy für Salchendorf die Chance zum Ausgleich, der Ball ging aber über das Tor.

Nach einem Eckball in der 26. Minute fiel dann das 2:0 für Erndtebrück: Die Germania-Abwehr konnte den Ball zunächst klären, brachte diesen aber vor die Füße des auf Höhe der Strafraumgrenze lauernden Nicolas Meiswinkel, der von dort freistehend abzieht und trifft. Kurz vor der Pause konnte Steve Meißer einen Foulelfmeter zum dritten Tor von Erndtebrück (44.) nutzen.

Nach dem Seitenwechsel hatte sich Salchendorf zwar viel vorgenommen, doch letztlich war Erndtebrück auch im zweiten Durchgang spielbestimmend. „Der eine oder andere hatte das Spiel wohl schon abgehakt“, war Salchendorfs Trainer Rene Röthig mit der Einstellung seiner Spieler auf dem Platz wenig zufrieden.

Die Erndtebrücker Zweite verwaltete derweil das Ergebnis und wartete auf Kontergelegenheiten. Echte Torchancen waren somit hüben wie drüben nicht mehr zu beobachten, da sich auch die Offensivaktionen der Wittgensteiner in Grenzen hielten. Man machte nur noch das Nötigste. Zwei Minuten vor Schluss konnte der eingewechselte Enrico Ledda schließlich nach einem Konter das 4:0 machen. Durch den Sieg steht Erndtebrück II nun auf dem vierten Platz der Tabelle und kann Lokalrivale Weißtal überholen.

TuS Erndtebrück II – Germania Salchendorf 4:0 (3:0).
Erndtebrück: Eckhardt, Cebi, Müller, Gelber, Meiswinkel, Linde (75. Ledda), Öncü (65. Schmidt), Mbuku (70. Novakov), Thorbeck, Kapitza, Meißner. – Salchendorf: Tersteegen, Spies, Krüger, Schweitzer (46. Weyand), Stenschke, Dickel, Schäfer, Müller (43. van Velsen), Domanskiy, Sahin, Schilk (62. Röthig). – Tore: 1:0/3:0 Steve Meißner (9./44., Foulelfmeter), 2:0 Nicolas Meiswinkel (26.), 4:0 Enrico Ledda (88.). – Schiedsrichter: Andreas Braun (Schwerte).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]