Vortrag über den Ingenieur und Hüttenbaumeister Carl Ludwig Althans

wS/si  –  Siegener Forum  –  16.05.2012  — Sein Wirken und seine Verbindungen ins Siegerland  —  Mit einem faszinierenden Ingenieur und Wissenschaftler aus der Zeit der industriellen Revolution setzt sich der nächste Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe  „Siegener Forum – Vorträge und Diskussionen nicht nur zur regionalen Geschichte“ am kommenden Donnerstag, 24. Mai 2012, im KrönchenCenter auseinander. Dann stellt Architekt Carsten Trojan aus Wilnsdorf Leben und Wirken des 1788 in Bückeburg geborenen Hüttenbaumeisters Carl Ludwig Althans vor und geht dabei insbesondere auf dessen Tätigkeit im Siegerland ein.

Im Jahr 1817 trat Carl Ludwig Althans in den preußischen Staatsdienst ein und begann zunächst mit dem Ausbau der Hüttenwerke Lohe, Hamm a. d. Sieg und Sayn.  Neben den baulichen Einrichtungen entwickelte er für die Hüttenbetriebe und Gießereien verschiedene Hochöfen, Gebläsemaschinen, Bohrwerke und Werkzeugmaschinen. Er war maßgeblich an der Einführung des Puddelfrischens im Rheinland beteiligt, er entwarf Walzstraßen und Walzgerüste. Für Bergwerke entwickelte er Wassersäulenmaschinen und Pumpen. Das Leben von Carl Ludwig Althans war von einem unglaublichen Arbeits- und Forschungsdrang geprägt. Neben seiner Tätigkeit als preußischer Beamter, in der er schon außergewöhnlich produktiv war, betrieb er vielfältige Studien und Arbeiten auf verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten. Althans galt als ein gefragter Experte auf allen technischen Gebieten seiner Zeit, was auch seine Korrespondenz mit Personen wie Friedrich Krupp, Friedrich Harkort, John Cockerill, Familie Remy, Christian Peter Wilhelm Beuth, Carl Friedrich Gauß und Ernst Heinrich von Dechen belegt.

Der Referent Carsten Trojan hat ein Studium für Architektur und Städtebau an Technischen Universität Darmstadt absolviert und beschäftigt sich neben seiner beruflichen Tätigkeit als Architekt u.a. mit der digitalen Rekonstruktion von montangeschichtlichen Bauwerken.

Die Vortragsreihe „Siegener Forum“ ist eine Kooperation von Volkshochschule und Stadtarchiv Siegen, Geschichtswerkstatt Siegen e.V. und Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.V. und stellt im monatlichen Wechsel neuere Forschungen aus dem Spektrum der regionalen Geschichte vor, ist aber auch offen für aktuelle allgemeinhistorische Beiträge.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 24. Mai 2012, um 19.30 Uhr im Gruppenarbeitsraum des Stadtarchivs im KrönchenCenter, Markt 25, Siegen. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro.

Bildunterschrift: Carl Ludwig Althans in seinem Atelier auf Saynerhütte, Zeichnung von Carl von Binzer, Archiv des Museums der Stadt Bendorf.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]