Erndtebrücker beenden NRW-Liga-Saison auf "Nichtabstiegsplatz"

wS/jk – Ahlen/Erndtebrück – 04.06.2012 – Der TuS Erndtebrück hat es tatsächlich noch geschafft: Am letzten NRW-Liga-Spieltag rückten die Wittgensteiner durch ihren 3:2 (2:0)-Erfolg in Ahlen vom 16. auf den 15. Rang der Tabelle vor und wären auch in einer regulären Saison – die Liga wird bekanntlich im Zuge der Regionalliga-Reform eingestampft und durch die Oberliga Westfalen ersetzt – nicht abgestiegen. Dieses Ziel hatte Kapitän Markus Waldrich vor Wochen ausgegeben.

Die Mannschaft von Trainer Peter Cestonaro profitierte von der Niederlage des VfB Homberg in Rhynern und konnte so noch einmal einen Platz nach oben klettern. Doch da es in der Liga in dieser Saison keinen Abstieg gibt, ist dieser Umstand vor allem für die Moral der Truppe gut. Immerhin hat man sich die ganze Rückrunde um diesen kleinen Schritt bemüht.

Und die Moral stimmte auch im Spiel gegen den Vorletzten Ahlen. Nach 14 Minuten hatte Markus Waldrich den Weg zum Sieg geebnet und das 1:0 für den TuS geschossen. Die gute erste Hälfte schloss Sven Hinkel nach Vorarbeit von Timo Dreisbach in der 44. Minute zum 2:0 ab. Es schien alles nach Plan zu laufen für die Wittgensteiner, doch dann machten sie es sich selbst schwer.

Nur sechs Minuten lang war die Partie wieder angepfiffen worden, da schon Chamdin Said den Anschlusstreffer, als die Erndtebrücker Abwehr unaufmerksam war. Ahlen machte jetzt Dampf und drängte auf den Ausgleich. Doch dann stellte Torben Schneider in der 66. Minute den alten Toreabstand wieder her.

In der Schlussphase erhitzten sich dann auch noch zu allem Überfluss die Gemüter. Sascha Leicher verursachte einen Elfmeter, den Ahlens Fatmir Ferati im Nachschuss dankend zum erneuten Anschlusstreffer nutzte. Der Torschütze leistete sich dann in der 81. Minute noch eine Tätlichkeit und flog mit Rot vom Platz, während zuvor auch schon Erndtebrücks Markus Waldrich mit Gelb-Rot vorzeitig Duschen musste. Am Ende aber stand der Sieg für Erndtebrück, das aus dem einen Jahr in der NRW-Liga – vor allem in der Rückrunde – viel gelernt hat.

RW Ahlen – TuS Erndtebrück 2:3 (0:2).

Ahlen: Hannemann, Nas, Gombarek (77., Ersan Kusakci), Nienhaus, Kusakci (35., Szymaniak), Khmiri, Dahlhoff, Venker, Cabuk, Hecker, Said (64., Ferati). – Erndtebrück: Bäcker, Jung, Schneider, Acker, Leicher, Kapitza (70., Markow), Bednorz, Hinkel (89., Burk), Maser, Dreisbach (80., Diehl), Waldrich. – Tore: 0:1 Markus Waldrich (14.), 0:2 Sven Hinkel (44.), 1:2 Chamdin Said (51.), 1:3 Torben Schneider (66.), 2:3 Fatmir Ferati (73., Foulelfmeter). – Rote Karte: Ferati (Ahlen, 81.) wegen Tätlichkeit. – Gelb-Rote Karte: Waldrich (Erndtebrück, 77.) wegen wiederholten Foulspiels. – Schiedsrichter: Philipp Hüwe (Coesfeld). – Zuschauer: 403.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]