Fachfortbildung zur Magersucht findet starkes Interesse bei Fachkräften

wS/si  –  DRK-Kinderklinik  –  28.06.2012  —  Mehr als 170 Teilnehmer bei Fortbildung der DRK-Kinderklinik Siegen zum aktuellen Wissen um das Thema „Essstörungen“ im LYZ  —  Das Thema „Magersucht“ bei Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren leider zu einem weitreichenden Problemfeld in der Kinder- und Jugendmedizin entwickelt. Grund genug für die Experten der Abteilung  Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und –psychotherapie der Siegener Kinderklinik eine Veranstaltung zum Thema der Diagnostik und Therapie von Essstörungen anzubieten. Herr Dr. Ulrich Hagenah (Universitätsklinikum Aachen) konnte den über 170 interessierten Zuhörern die aktuelle S3 Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Essstörungen kompetent vermitteln.

Bei der Veranstaltung erhielt der leitende Psychologe der DRK-Kinderklinik Siegen, Reinhard Semmerling, zudem die Gelegenheit, sich in diesem Rahmen kurz vor seinem anstehenden Ruhestand von den Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Fachkräften der Region zu verabschieden. Dabei lag Diplom-Psychologe Semmerling dieses Thema besonders am Herzen, da er sich in den 29 Jahren seiner Tätigkeit an der Kinderklinik insbesondere auch dieser Problematik verschrieben hat. Nach der Würdigung seiner langjährigen Arbeit durch Geschäftsführer Jochen Scheel und Chefarzt Dr. Wilfried Pott nutzten alle Teilnehmer noch die
Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch mit einem kleinen Imbiss im
Siegener LYZ.

Reinhard Semmerling ist seit 1983 als Psychologe an der Siegener Kinderklinik tätig, viele Jahre davon in leitender Funktion.

Bilder:

– Diplom-Psychologe Reinhard Semmerling bei der Verabschiedung in den Ruhestand durch die Kollegen im Siegener LYZ

– Mehr als 170 Teilnehmer folgen dem Vortrag von Dr. Hagenah zum
Thema „Essstörungen“

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]