Von der U19 bis zur U15: Sportfreunde-Nachwuchs feiert drei Meistertitel

wS/jk – Siegen – 11.06.2012 – In den überkreislichen Junioren-Ligen konnten die Sportfreunde Siegen am vergangenen Wochenende zwei weitere Meistertitel feiern. Nachdem die U17 in der B-Junioren Westfalenliga schon vor zwei Wochen den Aufstieg in die Bundesliga schaffte, zog am Samstag die U15-Mannschaft von Trainer Uwe Kipping mit der Meisterschaft in der C-Junioren Landesliga nach und am Sonntag vergoldete das U19-Team schließlich das Sportfreunde-Wochenende mit dem Wiederaufstieg in die Westfalenliga.

Freude über den direkten Wiederaufstieg in die Westfalenliga: Das U19-Team der Sportfreunde Siegen mit Co-Trainer Darius Wadolowski, Yasin Colak, Ersin Akbal, Torsten Dicke, Florian Bublitz, Dominik Schmidt, Jan Bublitz, Julian Quaas, Marius Nonnast, Selma Kapusuz, Tobias Dicke, Hendrik Lohmar, Betreuer Harry Mühlhaus, Felix Schwunk, Jugendkoordinator Klaus Schmidt und Trainer Mounir Saida (hinten, v. li.) sowie Sinan Kesen, Alexander Spies, Niels Jung, Maximilian Maruska, Haluk Arslan, Sebastian Erner, Markus Schneider, Daniele Valido und Sebastian Wanke (vorne, v.li.).

Rückblick: Vor zwei Wochen hatten die B-Jugendlichen von Trainer Eberhard Stötzel nach einem 2:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiss Ahlen durch Tore von Florian Bublitz und Hendrik Lohmar den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Das U17-Team wurde Westfalenliga-Meister.

Gute Chancen hatte sich derweil auch die U15-Mannschaft von Trainer Uwe Kipping in der Landesliga der C-Junioren ausgerechnet. Vor dem letzten Spieltag standen sie mit knappem Vorsprung auf dem ersten Platz und brauchten noch einen Sieg für die Meisterschaft. Der wurde gegen den BSV Menden am Samstag eindrucksvoll eingefahren.

U15-Team nach 6:0 über Menden Meister

Mit 6:0 gewann das C-Jugend-Team der Sportfreunde, das seit einigen Jahren bereits im Kreisgebiet die einzige Mannschaft ist, die in den höchsten C-Jugend-Spielklasse antreten darf. Bester Torschütze war hier Manfredas Ruzgis, der vier Tore beisteuerte. Die weiteren Treffer machten Luigi Valido und Nico Müller.

Die U15 der Sportfreunde Siegen feierte den Meistertitel in der Landesliga: Janis Kipping, Trainer Uwe Kipping, Niklas Dietrich, Aleksander Brankovic, Manuel Klaes, Kevin Benfer, Moritz Klass, Lennart Dreisbach, Nico Müller, Nino Miotke, Co-Trainer Danny Stockhausen, Co-Trainer Paolo Fernandez (hinten v.li),.Alex Glustschenko, Enes Düzenli, Luigi Valido, Manfredas Ruzgis, Jonas Büdenbender, Sandor Noriega, Leon Hoberg und Talha Varli (vorne v.li.). Fotos: Verein.

Am kommenden Wochenende steht nun die Relegation zur Regionalliga, der höchsten C-Junioren-Spielklasse, an. Gegner ist der VfL Theesen. Ist die Kipping-Elf auch hier erfolgreich, könnten die Sportfreunde Siegen in der kommenden Spielzeit mit der U17 in der Bundesliga und der U15 in der Regionalliga gleich zwei Teams in den jeweils höchsten Jugend-Klassen vertreten haben.

Das Meister-Triple in der Jugend machte schließlich die Siegener A-Jugend für die Sportfreunde perfekt. Am vorletzten Spieltag hatte die U19-Mannschaft von Trainer Mounir Saida die Tabellenführung erobert, nachdem man zur Winterpause fünf Punkte im Rückstand lag und immer wieder auch Rückschläge hinnehmen musste. Auch der Saida-Elf half nur ein Sieg gegen den SC Neheim, der schon im Hinspiel ein unbequemer Gegner war.

In letzter Sekunde: U19 packt den Aufstieg

Gleichzeitig war das knappe 1:0 gegen Neheim im Frühjahr der Startschuss zur Siegener Aufholjagd. Im Rückspiel ging Siegen durch Haluk Arslan früh nach fünf Minuten in Führung. Diese konnte man bis zur Schlussphase halten, doch dann schoss Neheim den Ausgleich durch Yannick Langesberg und die Aufstiegsträume der U19 schienen zu zerplatzen.

Doch mit der Einwechslung von Marius Nonnast, der in der 84. Minute ins Spiel kam, hatte Aufstiegstrainer Mounir Saida ein goldenes Händchen. Denn in der Nachspielzeit machte Nonnast noch das entscheidende Tor für die Siegener. Der direkte Wiederaufstieg konnte gefeiert werden und der Sportfreunde-Coach Saida, der das Team auch in der kommenden Saison betreut, war stolz auf seine Mannschaft.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]