12 Olympia Teilnehmer aus dem Kader des EJOT Team

wS/kr  –  EJOT Team   –  24.07.2012  —  Die wichtigsten Rennen des Jahres  —  Team Manager Rainer Jung hat es nicht recherchiert. Aber es dürfte nicht viele Teams in Europa geben die so viele Athletinnen und Athleten in London am Start haben. Aus dem aktuellen Bundesliga Kader des amtierenden Deutschen Team Meisters bei den Herren und dem aktuellen Bundesliga Tabellenführer, sowohl bei den Damen, als bei den Herren, werden am 04. und 07. August in London insgesamt zwölf Sportler/innen am Start stehen. Zwei Frauen und zehn Männer aus dem EJOT-Bundesligakader haben die Qualifikation für das Olympia Rennen in London geschafft. Damit bereits die erste Hürde auf das wohl für jeden Sportler wichtigste Ereignis genommen.

Mit unterschiedlichen Zielsetzungen gehen die Ausnahmesportler Anfang August im Londoner Hyde Park an die Startlinie. Von einem Platz unter den Top 20, bis hin zu Hoffnungen auf Edelmetall, ist alles vertreten. Für die Slowenin Mateja Simic und die Tschechin Radka Vodickova war bereits die Olympia Qualifikation ein großer Erfolg. Nun wollen Beide das Olympia Rennen so gut wie möglich bestreiten und das Olympia Feeling voll aufnehmen.

Bei den Männern aus dem EJOT Bundesliga Kader sind die Erwartungen und Ziele teilweise höher gesteckt. Für Marek Jaskolka ( Polen ), Andi Giglmayr ( Österreich ) und Simon de Cuyper ( Belgien ) geht es um eine Platzierung im vorderen Drittel der insgesamt 55 Olympia Starter geht.

Der Russe Ivan Vasiliev und Maik Petzold (einer von drei deutschen Startern) werden alles daran setzen, bereits nach den 1500 Meter schwimmen im Serpentine Teich im Hydepark, in der ersten Gruppe zu sein. Vielleicht gelingt Ihnen ja, wie bereits beim Weltmeisterschafts-Rennen in Madrid, ein Ausreißversuch auf dem Rad. Mit genügend Vorsprung nach den 40 km Radfahren rund um den Hyde Park dürfte für sie dann eine Top-10-Platzierung möglich sein.

Beim jungen Spanier Mario Mola, der erst vor wenigen Tagen das Bundesliga Rennen in Düsseldorf für sich entscheiden konnte, liegen die Stärken eher beim abschließenden 10 km Lauf. Daher wird er alles daran setzen beim Schwimmen und Rad fahren nicht den Anschluss zu verpassen. Wenn er das schafft, ist auch für ihn eine Top 10 Platzierung möglich.

Für die beiden französischen Top Triathleten Laurent Vidal und David Hauss geht es vielleicht um mehr. Beide gelten als ausgesprochene Weltklasse Athleten und haben in vielen internationalen Rennen bereits Ergebnisse auf dem Treppchen erlangt. Wenn sie einen guten Tag erwischen, ist hier eine Top- Five- Platzierung ( vielleicht mehr ) durchaus möglich.

Vor seiner Erkrankung im Mai diesen Jahres galt der Australier Brad Kahlefeldt als einer der Top Favoriten auf eine Medaille. Lange konnte er aber nicht trainieren und hat erst in den letzten Wochen wieder seine Form verbessern können. Platz 6 beim Weltmeisterschafts Rennen in Hamburg am vergangenen Sonntag hat aber gezeigt, das mit ihm wieder zu rechnen ist.

Und dann wäre dort noch Steffen Justus. Justus gilt als einer der stärksten Läufer in der Triathlon Szene. Er hat sogar das Potential den scheinbar unbesiegbaren Briten Jonathan und Alistair Brownlee beim 10 km Lauf Paroli bieten zu können. Für die Fachwelt sind die Gold– und die Silber Medaille an die Brownlee Brüder vergeben. Doch gerade diese Rolle scheint Justus zu liegen. Schafft er es nach dem Schwimmen und Radfahren noch auf Tuchfühlung mit der Spitze zu sein, kann er sicherlich für eine positive Überraschung sorgen.

Das Frauen Rennen startet am Samstag, den 04. August, um 10.00 Uhr ( Deutsche Zeit ). Der Startschuss für Herren wird am Dienstag, den 07. August, 12.30 Uhr ( Deutsche Zeit ), erfolgen. Und sicher werden nicht nur die Triathleten und Triathletinnen aus dem EJOT Team am Fernseher sitzen und mit Ihrem Team Kollegen und Kolleginnen mit fiebern und fest die Daumen drücken. Auch wenn die Sportler in London für Ihre jeweiligen Länder und im Nationalmannschaftstrikot am Start sein werden, so kann die gesamte Region stolz darauf sein, das so viele Ausnahmesportler aus dem heimischen Bundesliga Kader des EJOT Team TV Buschhütten kommen.


Foto: Maik Petzold

Foto: Steffen Justus

Foto: Ivan Vasiliev

Foto: Radka Vodickova

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]

 

135 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute