Eberhard Kolbe neuer Schützenkönig in Hilchenbach

wS/oS Hilchenbach – 22.07.2012 – Eberhard Kolbe ist der neue Schützenkönig vom Schützenverein Hilchenbach 1837 e.V. der an diesem Wochenende drei Tage lang sein 175-jähriges Bestehen feierte. Ein Jahr lang wird er mit seiner Ehefrau Ursula den Verein regieren und bei offiziellen Anlässen vertreten.

Das Fest begann am Freitagnachmittag mit einem Empfang im Rathaus. Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab begrüßte im Ratssaal besonders den Schirmherrn der Jubiläumsveranstaltung Landrat Paul Breuer sowie Klaus Stallmann, Präsident des westfälischen Schützenbundes. Ein ganz besonderer Gruß jedoch galt den Mitgliedern des Schützenvereins. „Dieser Verein ist der älteste Schützenverein im Kreis Siegen-Wittgenstein, und er ist der älteste Verein in unserer Stadt.

Seine Geschichte ist ein besonderes Stück Kulturgeschichte der Bürgerinnen und Bürger von Hilchenbach“, betonte Bürgermeister Hasenstab. Klaus Stallmann, Präsident des Westfälischen Schützenbund betonte in seiner Rede, das der Schützenverein sich in den vergangenen Jahren besonders in der Jugendarbeit einen guten Namen gemacht hat. An Bürgermeister Hasenstab überreichte er eine Chronik und Festschrift des 150-jährigen Bestehens des Westfälischen Schützenbundes.

Im Anschluss erfolgte ein Platzkonzert auf dem Marktplatz mit Abmarsch vom Markt zum alten Friedhof wo ein Kranz niedergelegt wurde. Mit der Eröffnungsmusik des Stadtorchesters wurde der Festkommers in der Schützenhalle eröffnet. Hans Georg Ballbach, stellvertretender Vorsitzender des Hilchenbacher Schützenverein begrüßte zahlreiche Vertreter aus Rat und Verwaltung, Schirmherr Paul Breuer sowie Vertreter des Westfälischen Schützenbundes sowie befreundeter Schützenvereine die Abordnungen geschickt hatten. Vorsitzender Heiner Saßmannshausen hielt die Festansprache indem er einen Rückblick über die 175-jährige Vereinsgeschichte gab.

Landrat Paul Breuer richtete seinen Dank an den Schützenverein die in den vergangenen 175 Jahren mit viel Fleiß und Engagement in die Vereinsarbeit des Hilchenbacher Schützenvereins eingebracht haben und dies auch künftig tun werden. Ohne diese enge Verbundenheit der Mitglieder mit ihrem Verein und einem starken kontinuierlichen Engagement wäre eine nun schon fast zwei Jahrhunderte währende erfolgreiche Vereinsarbeit gar nicht denkbar. Musikalisch umrahmt wurde der Festkommers durch die Jagdhornbläser Empore und dem Hilchenbacher Stadtorchester. Aufgrund der vielen Grußworte überbrachte noch zu später Stunde Marc Seelbach, Vorsitzender des Schützenbezirk Westfalen-Süd und Peter Fischer, Vorsitzender des Schützenkreis konnte zusammen mit Klaus Stallmann und Heiner Saßmannshausen Mitglieder ehren.

Die Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes erhielten: Sylvia Ballbach, Monika Latsch, Hans-Georg Ballbach, Günter Menne, Rüdiger Neus, Harald Roth, Thorsten Rötz und Ralf Wagner. Mit der Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes ausgezeichnet wurden Manfred Irle, Wolfgang Lorsbach und Wolfgang Reichelt. Pfarrer Rüdiger Schnurr sprach ein anschließendes Abschlussgebet und im Anschluss erfolgte der Abmarsch aller Teilnehmer zum Marktplatz. Hier erfolgte dann kurz nach Mitternacht der Große Zapfenstreich mit Fackeln und Schwedenfeuer unter Leitung von Hauptmann Hans-Georg Ballbach.

Der Samstag begann für einige noch unausgeschlafene Schützenmitglieder schon um 11 Uhr mit dem Antreten am Marktplatz und Abmarsch zur Schützenhalle. Nach einem gemeinsamen Mittagessen startete das Kaiser- und Königsschießen, sowie Gästevogelschießen hinter der Schützenhalle. Gegen Abend standen dann die Könige sowie Insignienschützen fest.

Rund 80 Schützen gingen beim Königsschießen an den Start. Die Krone holte sich mit dem 54. Schuss Matthias Busch. Das Zepter ging mit dem 60. Schuss an Karsten Kraemer und mit dem 79. Schuss holte sich Dagmar Wagner den Apfel. Den rechten Flügelpreis holte sich mit dem 148. Schuss Martin Flender und das Gegenstück viel beim 150. Durch Rudi Haschke. Nun waren die Flügel an der Reihe. Den rechten sicherte sich mit dem 281. Schuss Pauli Helmes und den linken Flügel schoss mit dem 411. Schuss Matthias Bockhöfer ab. Nachdem nun alle Insignien abgeschossen waren, standen nur noch vier Königsanwärter zur Verfügung.

Mit dem 114. Schuss Königspatrone sicherte sich Eberhard Kolbe die Königswürde. Er wählte seine Frau Ursula zur Königin. Beim Kaiserschießen waren es 17 Teilnehmer und mit dem 50. Schuss wurde Rüdiger Neus Schützenkaiser. An seiner Seite steht die nächsten 5 Jahre seine Frau Sabine. Den Gästevogel sicherte sich unter 20 Teilnehmern Günter Werft mit dem 211. Schuss. Den Kopf sicherte sich Bernd Lingstädt. Den rechten Flügel Irmgard Diehl und das Gegenstück Kurt Böcking. Wallensteins Lagerkönig wurde Christian Menn. Altersschützenkönig Bernd Jansohn. Jungschützenkönig Julian Roth. Kreisschützenkönig Rudolf Weber  und Stadtkaiser Dirk Neubert.

 

Am Sonntag startete dann der Große Jubiläumsfestzug durch Alt-Hilchenbach mit über 800 Teilnehmern, Festwagen und 7 Musikvereinen.

direkt zur > Bildergalerie
Bilder: wirSiegen.de
direkt zur > Bildergalerie

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]