Samstag ist es soweit – der 3. Wroben-Pokal beginnt

wS/wi  –  Wilgersdorf  –  12.07.2012  –  Bereits jetzt können die Turnierleiter Thorsten Wroben und Pascal Schmitt mit der Resonanz sehr zufrieden sein. 72 Teilnehmer bedeuten einen neuen Teilnehmerrekord und zeigen die große Zufriedenheit der Teilnehmer aus den vergangenen Jahren. Neben vielen bekannten Gesichtern sind auch wieder einige neue Teilnehmer in den fünf verschiedenen Klassen zu finden. Besonders erfreut war die Turnierleitung über die Meldung der beiden Topspieler Sebastian Vollmers (TV Rönkhausen) und Andreas Schmitt (TC Wilgersdorf). Vollmers ist die aktuelle Nr 846 der deutschen Rangliste und war bereits mehrmals Kreismeister, sowie Bezirksmeister. Andreas Schmitt hat dieses Jahr in der 30+ Westfalenliga die Meisterschaft mit seinem Team gefeiert und blieb dabei an Position zwei ungeschlagen. In der Steffi Graf Klasse gibt es ein Wiedersehen mit den beiden Teilnehmern des Vorjahresfinales. Sowohl Titelverteidigerin Chiara Lück (TC GW Freudenberg) als auch ihre gute Freundin Antonia Dudszus (Adh Weidenau) haben wieder frühzeitig zugesagt. Neben diesen beiden kämpfen zehn weitere Damen um die begehrte Trophäe. Das erste Spiel bestreiten Claudia Schuhmacher (TC Wilgersdorf) und Janette Durow (TC Wieland) bereits am Samstagabend. Die Mitfavoriten Sarah und Kim Petra Steuber (Adh Weidenau) starten ebenso wie Wilgersdorfs Hoffnungen Miriam Gräbener und Lea Vitt erst am Sonntag ins Turnier. Neben den uns bereits bekannten Teilnehmern Nina Wied und Nicole Neuburger  (Beide TC Eiserfeld) dürfen wie in diesem Jahr auch zwei neue Teilnehmer begrüßen. Vanessa Wiese aus Kirchhundem und Shari Schuller vom TC Buschhütten machen sich ebenfalls berechtigte Hoffnung viele LK-Punkte zu sammeln.

Den Start ins Turnier machen die Herren B. In der Charly Steeb Klasse gab es insgesamt 27 Meldungen. Ab 10:30 Uhr werden die ersten Punkte ausgespielt. Neben vielen jüngeren Teilnehmern dürfen wir auch erstmals Reiner Dreysse (TC Eiserfeld) begrüßen. Der älteste Turnierteilnehmer startet am Samstag um 12:00 Uhr gegen Sebastian Szabo (TC Wilgersdorf) ins Turnier. Auch dies zeigt die Besonderheit dieses Turniers. Spieler im Alter zwischen 13 und 67 Jahren haben zugesagt.

Viel Spannung verspricht das Spiel zwischen Geheimfavoriten Lars Gohlke (TC Siegen) gegen Wilgersdorfs Jugendwart Jan Hendrik Schulte. Beide treffen sich im ersten Spiel des Turniers um 10:30 Uhr am Frank Schweisfurth Court. Ebenfalls viel Spannung verspricht die Partie zwischen Fabian Vollmers (TV Rönkhausen) gegen Bastian Haarmayer (TC Wilgersdorf). Das Spiel findet zeitgleich auf dem Werner Vitt Court statt. Mit viel Freude werden auch die Topgesetzten Christian Wanninger (TC Wilgersdorf) und Stefan Deimel (Tennisclub Brilon) erwartet. Beiden haben neben Maik Marnet (Tennisclub Brilon) die weiteste Anreise zu bewältigen. Dies zeigt auch das sich das Turnier auch schon weit über das Siegerland hinaus Freunde gemacht hat. Turnierorganisator Thorsten Wroben hat eine harte Nuss zu knacken in Runde eins. Er darf sich mit dem ehemaligen Finalisten Thorsten Seiler (TV Altenseelbach) messen.

Die Damen B Konkurrenz wird am Samstag von Bianca Kämmerer (TC Wilgersdorf) und Lou Debus (TC Wieland) eröffnet. Das Spiel findet um 13:30 Uhr auf dem Werner Vitt Court statt. Neben den beiden starten noch drei weitere Damen in einem Gruppenmodus jeder gegen jeden in der Anna Ivanovic Klasse. Tanja Schäfer und Judith Galinski vom TuS Ferndorf ,sowie Hannah Herrmann vom Ausrichter Verein TC Wilgersdorf.

In der Dustin Brown Klasse darf die Turnierleitung in diesem Jahr 17 Teilnehmer begrüßen. In der ersten Runde treffen sich deswegen nur zwei Teilnehmer. Newcomer Andreas Fischer (TC Wilgersdorf) trifft dabei auf seinen 22 Jahre jüngeren Konkurrenten David Trybanski (TC Ludwigseck Salchendorf). Für Fischer ist dies das erste Spiel in seiner Karriere überhaupt. Der Sieger darf gegen den Topgesetzten Christopher Bendinger (TC Wilgersdorf) antreten. Neben Bendinger werden bei den Fachleuten Stefan Zieten (TuS Eisern), David Kürbis (TV Eichen), sowie Sebastian Wiese (TC Kirchhundem) als Favoriten gehandelt. Man darf bei der großen Leistungsdichte jedoch gespannt sein. Der jüngste Turnierteilnehmer startet ebenfalls in der Dustin Brown Klasse. Leon Pascal Utsch (TC Ludwigseck Salchendorf) ist mit gerade einmal 13 Jahren erstmals beim Wroben Pokal am Start. Man darf gespannt sein wie der hoch talentierte Junge sich im Feld „der Großen“ schlagen wird. Das erste Spiel bestreiten die Spieler der Dustin Brown Klasse am Sonntag und Montag.

In der Königsdisziplin der Roger Federer Klasse starten neben den Topfavoriten Sebastian Vollmers und Andreas Schmitt auch noch der Vorjahresdritte Andre Dünnebacke (Herdringer Tennisclub), jedoch dürfen sich diese erst einmal ihre Konkurrenten anschauen und müssen erst in der zweiten Runde starten. Spannende Spiele werden jedoch auch bereits in der ersten Runde erwartet. Der erste Sieger des Wroben Pokals Benjamin Meinhardt (TC Wilgersdorf) spielt gegen Louis Knebel (TC Hilchenbach). Im Duell zweier Schüler des Kreistrainers Ulrich Böhringer treffen sich Turnierorganisator Pascal Schmitt (TC Wilgersdorf) und der hochgehandelte Topmann des TC Siegens Johannes Hoch. Im Vorjahr noch Sieger der Charly Steeb Klasse und nun auch im A-Feld angekommen. Dies ist der Weg von Wilgersdorfs Nummer eins Patrick Loibl der in der ersten Runde mit Philipp Knebel (TC Hilchenbach) ein hartes Los getroffen hat. Knebel ist in diesem Jahr noch ungeschlagen und wird als Mitfavorit gehandelt. Im letzten Duell der ersten Runde gibt es ein Vereinsduell. Die Hilchenbacher Dominik Kreuz und Martin Sprenger treffen sich am Schmitti Court. Turnierbeginn der Roger Federer Klasse ist Dienstag.

Foto: Die beiden Turnierleiter Pascal Schmitt (re.) und Thorsten Wroben (li.) verfolgten mit Spannung die Auslosung, die Lea Vitt und Jakob Dreisbach vornahmen. Foto: Marion Vitt.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]