ATM-Motorsport: Platz vier und ein Sieg nach packendem Herzschlag-Rennen

wS/oW  –  ATM-Motorsport  –  06.08.2012  –  Ein Ergebnis, mit dem niemand gerechnet hatte, sorgte beim 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, dem 7. VLN Lauf und VLN-Saisonhöhepunkt, für strahlende Gesichter und großen Jubel im Team ATM-Motorsport. Trotz technischer Querelen konnten Jana Meiswinkel, Ernst Berg und Ferdinand Baratella im Renault Clio mächtig auftrumpfen. Mit dem beachtlichen Sieg in der Renault Clio Cup Speed Trophy sowie dem vierten Platz in der Cup3-Klasse bescherte das Fahrertrio seinem Team eine beeindruckende Pokal-Ausbeute.

Bis der Erfolg allerdings in trockenen Tüchern war, hatte die Mannschaft von Anne und Werner Meiswinkel einen Kraftakt zu bewältigen, der einem packenden Krimi glich. Nach einem gelungenen Start von Ernst Berg machten sich Probleme im Clio bemerkbar. „Ich habe einen richtig guten Start erwischt und konnte bis auf Platz fünf vorfahren. Dann habe ich plötzlich Probleme bei den Schaltvorgängen festgestellt“, resümierte Ernst Berg nach seinem Einsatz.

Trotzdem konnte auch Jana Meiswinkel mit „Jacques“ erfolgreich ihr Renndrittel absolvieren und sogar eine weitere Position gutmachen. „Auch ich hatte Schwierigkeiten beim Schalten, zudem ist die Gang-Anzeige und der Speed-Limiter ausgefallen“, meinte Meiswinkel ein wenig außer Atem. Die Wilnsdorferin hatte aufgrund der langen Renndistanz länger als zwei Stunden im Auto gesessen und auf der Nordschleife gekämpft.

Währenddessen lagen die Nerven bei Teamchef Werner Meiswinkel bereits blank: „Wir wissen nicht genau, wo das Problem liegt. Die Chancen, die Renndistanz zu überstehen, sind aber leider gering.“ Und doch war es Ferdinand Baratella, der das realisierte, woran nur noch die wenigsten geglaubt hatten: Nach über sechs Stunden trug der Clio-Pilot sein lädiertes Einsatzfahrzeug ins Ziel – und bescherte seiner Truppe den Sieg in der Renault-Sonderwertung. Für noch mehr Nervenkitzel sorgte das Eifelwetter: „In den letzten beiden Runden hat es angefangen zu regnen. Das war nochmal tückisch“, grinste Baratella, der sich über das tolle Ergebnis freute: „Am Ende hatte unser Clio einige Beschwerden, aber nach einem solchen Rennen können wir damit leben – die gesamte Mannschaft ist super glücklich.“

Nachdem ATM-Motorsport erst zum vierten Saisonlauf auf die Nordschleife zurückgekehrt war, kann sich die bisherige Bilanz sehen lassen: Kontinuierlich konnte das sympathische Familienteam mit tollen Platzierungen und guten Rundenzeiten Akzente setzen. Nun reichte es im siebten Rennen der VLN zum bisher besten Ergebnis der Saison – und die Tendenz ist steigend.


Bildunterschrift: Ernst Berg, Jana Meiswinkel und Ferdinand Baratella
Bildunterschrift: Jana Meiswinkel im Streckenabschnitt Pflanzgarten
Bildunterschrift: Jana Meiswinkel im Streckenabschnitt Caracciola-Karussell
Bildunterschrift: Ferdinand Baratella im Streckenabschnitt Brünnchen/Eiskurve
Bilder: Oliver Wegen

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]