Kirchhundem: 16-Jähriger mit frisiertem Mofa gestürzt

wS/po  –  Kirchhundem  –  Am Dienstagnachmittag gegen 15.10 Uhr kam ein 16-jähriger Mofafahrer vermutlich auf Grund von Kreislaufproblemen auf der Varster Straße zu Fall und erlitt leichte Fußverletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus transportiert. Nach ambulanter Behandlung konnte er es aber inzwischen wieder verlassen.

Bei der Überprüfung seines Mofas stellten die aufnehmenden Polizeibeamten fest, dass es technisch manipuliert wurde und eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 43 km/h erreichen konnte. Daher erwartet den verletzten Fahrer eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, denn er war lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas bis 25 km/h.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]