Bei Sportfreunden kehrt nach Heimpleite gegen Boris' Ex-Verein Ernüchterung ein

wS/jk – Siegen – 28.09.2012 – Mit 1:2 (0:1) verlieren die Sportfreunde Siegen gegen die Schalker U23 und kassierten damit die zweite Heimniederlage vor 2.136 Zuschauern am Freitagabend im Siegener Leimbachstadion. Nach sieben Regionalliga-Partien ohne Niederlage kehrt nun Ernüchterung im Sportfreunde-Lager ein, nachdem die gute Serie durch den Nachwuchs der Königsblauen gestoppt wurde.

Die Kicker aus der Krönchenstadt rutschten damit auf den vierten Platz ab. Rot-Weiss Essen kann mit einem Sieg am Samstag noch vorbei ziehen. In den 90 Minuten gegen den Ex-Verein von Sportfreunde-Coach Michael Boris gab es zwei Gegentore. Soviele wie die Sportfreunde insgesamt in den neun Spielen zuvor kassiert hatten.

Denn Boris musste sein Team nach der Gelb-Roten Karte für Julian Jakobs umbauen. Ihn ersetzte Patrick Sonntag im rechten Mittelfeld, der damit sein Debüt in der Startelf feierte. Kurzfristig erfuhr auch die Siegener Abwehr, die in neun Regionalliga-Partien nur zwei Gegentore zuließ, eine Veränderung.

Ausfälle konnten nicht kompensiert werden

Abwehrspieler Leon Binder fiel mit einer Grippe aus. Max Süßenbach rückte für den „Löwe“ in die Innenverteidiung. Auch der Ex-Cottbuser stand zum ersten Mal in der Startformation. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde hatten die Königsblauen die erste Chance im Spiel – und die führte gleich zum Torerfolg.

In der 18.Minute war es passiert: Nach 420 Minuten ohne Gegentor überwindet Rene Klingenburg den Siegener Schlussmann Raphael Koczor. Nach einem Eckball der Schalker erzielte Rene Klingenburg mit seinem Schuss die Führung. Der Ball landete linksunten im Toreck.

Die Siegener Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Bei einem Eckball kam Richard Weber in der 22. Minute zum Kopfball und zwang Ferdinand Oswald im Tor der „Knappen“ zur ersten Parade. Nur zwei Minuten später setzte sich Siegens bester Torjäger, Sven Michel, gegen Alexander Langlitz durch.

Siegener Chancen nach 0:1-Rückstand

Er zog aus spitzem Winkel ab (24.). Doch der Ball landete genau auf Oswald, der diesen abwehren konnte. Ein strammer Dej-Schuss (28.) untermalte die Siegener Angriffsbemühungen. Nach 39 Minuten war Sven Michel auf der linken Seite wieder auf dem Weg zum Schalker Tor.

Sein gezielter Schuss aufs lange Eck wurde aber von Alan Sabah, der noch den Fuß dazwischen hielt, zum Eckball abgefälscht. Dieser brachte nichts ein. Kurz vor der Pause wurde Michel von Daniel Grebe auf die Reise geschickt (44.). Doch René Lewejohann kam nicht mehr an den Ball.

Im Gegenzug hatte Schalkes Oliver Caillas die große Chance auf das 2:0, als er frei auf Koczor zulief. Statt ins Siegener Tor bugsierte der Offensiv-Mann der „Knappen“ das Spielgerät aber in den vom Flutlicht erleuchteten Abendhimmel. Es war gleichzeitig die letzte Aktion der ersten Halbzeit.

Pausen-Wechsel zeigte keine Wirkung

Sportfreunde-Trainer Michael Boris reagierte in der Halbzeitpause und brachte Sinisa Veselinovic, der für den schwachen Patrick Sonntag ins Spiel kam. Der groß gewachsene Stürmer bildete fortan die Sturmspitze, während René Lewejohann die Zehner-Position bekleidete und André Dej ins rechte Mittelfeld rückte.

Doch dieser Wechsel zeigte keine Wirkung. Die erste echte Torchance hatten die Jungprofis des Champions-League-Teilnehmers, als Julius Biada (59.) mit seinem Schuss nur knapp über die Torlatte zielte. Drei Minuten später köpfte Richard Weber zwar nach einer Standardsituation direkt auf Schalkes Schlussmann Oswald (62.). Doch dann schoss die Schalker U23 das 2:0.

Wie im Training konnten sich die in weißen Trikots spielenden Königsblauen den Ball im Siegener Strafraum zuspielen und wurden im entscheidenden Moment nicht gestört. Angreifer Julius Biada nutzte diese Nachlässigkeit der Sportfreunde-Verteidiger. Sein Schuss ging unter Keeper Koczor hindurch ins Netz.

Schlussoffensive nicht belohnt

Erstmals lagen die Sportfreunde Siegen in der laufenden Saison mit 0:2 hinten. Beinahe hätte der wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Philipp Max für das dritte Schalker Tor gesorgt, als sein Schuss in Richtung langes Siegener Toreck von Koczor pariert wurde (65.). Die Partie wurde ruppiger. Schiedsrichter Thorben Siewer musste sich mit gelben Karten behelfen, wovon fünf an Sportfreunde-Akteure vergeben wurden.

Ihren Kampfgeist hatten die Siegener aber nicht verloren. Nach Zuspiel von Michel zog René Lewejohann auf Höhe der Strafraumgrenze ab (82.), doch S04-Keeper Ferdinand Oswald blieb abermals Sieger und lenkte den Ball um den Torpfosten. Drei Minuten später machte es Serkan Dalman besser, der nach einem Zeh-Freistoß (85.) verkürzte.

Die Sportfreunde warfen in den letzten fünf Minuten nochmal alles nach vorne, brachten mit Wojciech Pollok noch eine weitere Offensivkraft ins Spiel, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen. Auf der anderen Seite traf Manuel Jimenez Torres die Unterkante der Latte (89.). Die zweite Heimniederlage der Sportfreunde war besiegelt.

Sportfreunde Siegen – FC Schalke 04 U23 1:2 (0:1).

Siegen: Koczor – Dalman, Süßenbach, Weber, Lemke – Zeh, Grebe (86., Pollok) – Sonntag (46., Veselinovic), Dej, Michel – Lewejohann. – Schalke: Oswald – Langlitz, Sabah, Erdmann, Hertner – Moritz, Kolasinac (65., Max) – Klingenburg (88., Zander), Caillas, Torres – Biada (75., Ernst). – Tore: 0:1 Rene Klingenburg (18.), 0:2 Julius Biada (63.), 1:2 Serkan Dalman (85.). – Schiedsrichter: Thorben Siewer. – Zuschauer: 2136.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]