Handball 2. Bundesliga: TUS Ferndorf verliert gegen SG BBM Bietigheim

wS/wf/pt   Kreuztal Ferndorf  –  02.09.2012 – Der TuS Ferndorf ist in der 2. Liga angekommen. Das den Handballern nun ein anderer Wind um die Nase weht, merkte in dem Spiel am Samstag gegen den SG BBM Bietigheim ab der 42. Minute. Zumindest bis dahin sah man einen TuS Ferndorf, der absolut auf Augenhöhe spielte.

Carsten Lange, der einen Sahnetag erwischt hatte, erzielte das erste Zweitligator und ließ im Verlaufe des Spiels noch viele weitere folgen. In seiner unnachahmlichen Art versenkte er seine Treffer unhaltbar im Bietigheimer Tor. Tolle Leistungen in der 1. Halbzeit von Kai Rottschäfer, er hielt die Ferndorfer mit vielen tollen Paraden im Spiel. Die Ferndorfer Abwehr stand wie eine Mauer und einige Male wurde Zeitspiel gegen Bietigheim angezeigt. Und das ist nicht irgendeine Mannschaft, sie belegten in der letzten Saison immerhin Platz 9 und ihr Ziel ist in dieser Saison Platz 7 oder besser.

Am Torreigen beteiligt waren auch Heider Thomas mit schönen Würfen aus dem Rückraum. Unser Kreisläufer Moritz Barkow, vom Drittligist Wilhelmshaven nach Ferndorf gekommen zeigte eine starke Leistung und bescherte den Zuschauern schöne Tore. Über die Außenleute kamen die Ferndorfer heute gar nicht zum Zuge, Dennis Aust und Alen Sijaric hatten keinen guten Tag erwischt. Mirza Sijaric und Bennet Johnen fielen verletzungsbedingt aus. Sie werden wohl in der nächsten Woche beim Auswärtsspiel in Hamm wieder auflaufen.
Ab der besagten 42. Minute schlichen sich dann Fehler ein. Der TuS Ferndorf führte kurz zuvor noch mit 20:17. Nicht zu übersehen dann, dass die Kräfte schwanden. Unkonzentriertheiten schlichen sich ein und leichte Bälle wurden vergeben. Abspielfehler, auch in Überzahl ließen den TuS weiter in Rückstand geraten, der gesamte Spielfluss war dahin. Jetzt versuchte man nur noch, das Spiel über die Zeit zu bringen und je mehr wir nachließen, umso besser wurde der Mann im Bietigheimer Tor, er hat viele Angriffe der Ferndorfer zunichtegemacht. Eine Rote Karte für Bietigheim gab es auch, nachdem ein Ferndorfer Spieler einfach zu Boden geschickt wurde. Die Schiedsrichter waren unauffällig und hatten das Spiel gut im Griff.
Fazit: Caslav Dincic braucht sicher noch einige Monate, bis die Mannschaft, auch konditionell, zweitligareif ist. Das soll aber die heutige Leistung nicht schmälern, wir haben, bis auf den Bruch in der 2. Halbzeit eine fantastische Leistung der Ferndorfer Jungs gesehen und die schätzungsweise 1000-1100 Zuschauer belohnten das auch mit Standing Ovation 2 Minuten vor Spielende. Endergebnis dann Ergebnis: 24:33 (15:13) für den SG BBM Bietigheim. Nächste Woche geht es dann zum ASV Hamm und das wird sicher auch kein Spaziergang.TuS: Rottschäfer, Hamers – Lange (7), Thomas (6), Aust (4/1), Barkow (3), Breuer (2/2), J. Schneider, L. Schneider (je 1), Bettig, Hilger, A. Sijaric, M. Sijaric (n.e.), Johnen (n.e.).SG: Hacko, Welz (n.e.), Freudl (7), Schäfer (5/1), Heuberger, Lohrbach (je 4), Durak (3), Haller, Salzer Ti., Salzer Th., Schulz (je 2), Bohner, Coors (je 1)