Kaan-Marienborn nach 5:0-Heimsieg Westfalenliga-Vierter

wS/jk – Kaan-Marienborn – 16.09.2012 – Der zweite Saisonsieg hievt den FC Kaan-Marienborn auf den vierten Tabellenplatz in der Westfalenliga. Den 5:0 (3:0)-Erfolg im Breitenbachtal hatten die Käner ihrer Offensiv-Abteilung zu verdanken, die ihrem Namen gerecht wurde. „Es war wichtig, dass wir so viele Tore gemacht haben“, freute sich Trainer Peter Wongrowitz.

„Die Treffer haben wir schön herausgespielt, schnelle Kombinationen mit zwei, drei Ballkontakten gespielt und unsere Stürmer waren stets im Bilde“, schwärmte Wongrowitz förmlich. Gegen den Aufsteiger aus Zweckel zeigte sich die Qualität dieser Käner Mannschaft, die sich nun nicht zu Unrecht im oberen Tabellendrittel wiederfindet.

Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme. „Zwischen dem Letzten und dem Vierten liegen gerade einmal vier Punkte“, lässt sich Wongrowitz vom Tabellenbild nicht blenden. Aber im Breitenbachtal überwog an diesem Sonntagnachmittag die Zufriedenheit über fünf Tore und die Erkenntnis, dass mit der richtigen Einstellung von Beginn an, viel bewegt werden kann.

Disziplin und weiße Weste

„Die Vorgaben hat die Mannschaft diszipliniert umgesetzt“, so Wongrowitz. „Wenn wir weiter so konzentriert spielen, gelingt uns alles Mögliche“, meinte der Trainer. Dabei bekamen auch die Defensiv-Leute, die in Kaan-Marienborn aufgrund zahlreicher Ausfälle gerade rar sind, ein Lob ab. „Schön, dass wir wieder zu Null gespielt haben“, so Wongrowitz.

Es ist das zweite Mal in der laufenden Spielzeit, dass Torhüter Andreas Koch einen weitgehend ruhigen Nachmittag verlebte und die weiße Weste behielt. Zehn Gegentore, davon allein acht an den ersten beiden Spieltagen, waren zuletzt nicht gerade ein Ruhmesblatt. In der Anfangsphase mussten zwei Chancen der Zweckeler überstanden werden.

„Da hätten wir uns auch ein Gegentor fangen können“, freute sich Wongrowitz aber, dass seine Verteidiger ansonsten wenig zuließen. Nach dem Führungstreffer durch Michael Kügler (24.) half mit Thomas Brühl sogar ein Abwehrmann beim Tore schießen mit. Er machte das 2:0 in der 35. Spielminute. Noch vor der Pause traf erneut Kügler (45.).

Michael Kügler als Doppeltorschütze

Zu Beginn der zweiten Hälfte hätte Kaan-Marienborn weitere Tore nachlegen können. Zunächst vergab Hakan Firat (54.), dann Steve Sam (58.) eine gute Möglichkeit. Es dauerte somit bis zur 70. Minute, ehe Christopher Thomassen das vierte Käner Tor schoss. Der eingewechselte Torben Wäschenbach setzte den Schlusspunkt.

Der Stürmer und Zweifach-Torschütze Michael Kügler hatten in der Schlussphase der Partie zwar noch weitere gute Torgelegenheiten ausgelassen, doch am Ende wäre das des Gutes wohl zu viel gewesen.

FC Kaan-Marienborn – SV Zweckel 5:0 (3:0).
Kaan-Marienborn: Koch, Brühl, Wurm, Reed, Jörgens, Kügler, Schmidt, Trilling, Thomassen (75., Schaffhäuser), Firat (83., Heupel), Sam (80., Wäschenbach). – Tore: 1:0 Kügler (24.), 2:0 Brühl (35.), 3:0 Kügler (45.), 4:0 Thomassen (70.), 5:0 Wäschenbach (84.). – Schiedsrichter: Josef Wenzel (Olpe).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]