Veränderungsmanager der Luftwaffe in Erndtebrück

wS/er  –  Erndtebrück  –  25.09.2012  —  Beispiel moderner Unternehmensführung – Informationen zur Neuausrichtung der Luftwaffe aus erster Hand  —  Der Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Dieter Naskrent, besuchte am Dienstag den Einsatzführungsbereich 2 und das Systemunterstützungszentrum Führungsdienst Luftwaffe in Erndtebrück.

Als Beauftragter Veränderungsmanagement Luftwaffe steht Naskrent an der Spitze eines hochrangigen Expertenteams, das sich aus dem Bereich des Stabes des Inspekteurs der Luftwaffe und weiteren höheren Kommandobehörden zusammensetzt und ausgewählte Standorte besucht, unabhängig davon, ob ein Verband aufgelöst oder verlegt wird oder wie in Erndtebrück aufwächst.

Die Luftwaffe der Zukunft

Nach der Begrüßung durch den Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Martin Krüger, nahm sich der General und sein Team sehr viel Zeit, um das Führungspersonal und Mitglieder der Personalvertretungen der Hachenberg-Kaserne als Multiplikatoren über den neuesten Stand der Neuausrichtung und Reform der Luftwaffe zu informieren. Die Zuhörer erhielten umfassende Hintergrundinformationen, wie die neue Luftwaffe mit ihren Stärken und Fähigkeiten in der Zukunft aussehen soll.

Fortlaufender Dialog und Kommunikation mit der Truppe

„Diese Besuche dienen dem fortlaufenden Dialog und der Kommunikation mit der Truppe. Nur der ständige Informationsaustausch kann die Neuausrichtung der Luftwaffe zum Erfolg führen“, so der General an die Zuhörer. Ziel dieser zeitgemäßen Menschenführung in der Luftwaffe ist es, den betroffenen Soldatinnen und Soldaten sowie Beschäftigten die nötige Sicherheit im Veränderungsprozess zu geben. Je stärker das Vertrauen, desto größer die Bereitschaft zur Veränderung.

Der Drei-Sterne-General warb um Verständnis für die notwendigen Umstrukturierungen und nutzte die Gelegenheit zum Appell an alle Verbandsangehörigen, die Luftwaffe auf ihrem Weg in die Zukunft aktiv zu begleiten und die Neuausrichtung als eine gemeinsame Aufgabe zu begreifen. Zum Abschluss stellte Oberstleutnant Krüger fest, „dass es schon außergewöhnlich ist, wenn die Führung der Luftwaffe mit hochrangigen Experten anreist, um mit derTruppe ins Gespräch zu kommen“. „Herr General, wir haben ihren Auftrag verstanden“, brachte der Kommandeur die Aufforderung zur aktiven Mitgestaltung auf den Punkt.

Die Veränderungsmanager vor dem Einsatzgebäude in Erndtebrück.

Eintrag ins Gästebuch des Einsatzführungsbereich 2.
v.l.n.r.: Kommandeur Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Martin Krüger und der stellvertretende Inspekteur Luftwaffe, Generalleutnant Dieter Naskrent, sowie der stellvertretende Kommandeur Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Jörg Sieratzki.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]