Kreuztal : 92-jähriger seit 50 Jahren in der Feuerwehr

wS/oS   Kreuztal   – 01.10.2012 –  24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ist die Feuerwehr der Stadt Kreuztal für den Bürger da, und obwohl sie am vergangenen Samstag ihren eigenen Kameradschaftsabend in der Kreuztaler Stadthalle feierten, war die Einsatzbereitschaft gewährleistet.

Wehrführer Berthold Braun begrüßte nicht nur Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß sondern auch den ehemaligen  Ehren-Stadtbrandmeister Horst Reh, der mit seinen 79 Jahren auch schon auf  63-jähriger Mitgliedschaft in der Feuerwehr zurückblicken kann. Ein ganz besonderer Gruß, aber auch Dank richtete an die Kameradinnen und Kameraden der gesamten Feuerwehr der Stadt Kreuztal sowie an deren Ehefrauen, Freundinnen aber auch Eltern, die voll hinter der Arbeit der Feuerwehr stehen. „Diese Leistungsfähigkeit kommt nicht von Ungefähr. Ihr Alle zeigt nicht nur besonderes ehrenamtliches Engagement  in der Gemeinschaft, sondern seid vor allem auch bereit, euch laufend aus- und fortzubilden, um den ständig wachsenden Anforderungen an unterschiedlichsten  Einsatzgeschehen gerecht zu werden. Nur so erklärt sich das hohe Niveau, auf dem unsere Feuerwehr und die DRK-Bereitschaft agieren“, sagte Bürgermeister Kiß in seinen Begrüßungsworten.

Wehrführer Berthold Braun sprach und prangerte in seinen Worten besonders die EU-Politik an, denn die will das Ehrenamtliche Tätigkeit zur täglichen Arbeitszeit zählen soll und somit eine 48 Stunden Woche nicht zu überschreiten hat. „Wir müssen dann auf die komplette ehrenamtliche Tätigkeit verzichten und solche Gesetzvorschläge können nur von Politiker kommen, die keine Ahnung haben“, so Braun.

Nach einem gemeinsamen Abendessen standen Beförderungen und Ehrungen auf dem Programm. Befördert zum Brandmeister wurde Sven Julius (Löschgruppe Fellinghausen), Tobias Günther zum Brandmeister (Löschzug Kreuztal. Martin Grimm zum Brandinspektor (Lg Osthelden. Für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr mit dem Silbernen Ehrenzeichen und einer Urkunde ausgezeichnet wurden.

Martin Meister und Frank Münch, beide Löschgruppe Kredenbach. Rudolf Gommers, Jens-Volker Hein, Thomas Krämer und Dr. Eberhard  Schmitt, (alle Löschzug Kreuztal). Helmut Wurmbach (Lg Littfeld), Knuth Janson (Lg Osthelden und Patrick Maletz (Lg Ferndorf).

Für 35 Jahre ausgezeichnet wurden: Michael Dittmann (Lg Buschhütten), Lothar Fuhr (Lg Eichen), Wolfgang Weber (LG Ferndorf, Alexander Muth (Lz Kreuztal) und Bernd Otterbach (Lg Osthelden).

Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden ausgezeichnet. Hans-Rainer Katz (Lg Eichen), und Horst Heinacher (Lg Ferndorf), beide waren jedoch nicht anwesend. Der 92-jährige August Vedder vom Löschzug Kreuztal konnte seine Ehrung persönlich entgegen nehmen, ebenso Gerhard Freund vom Löschzug Kreuztal der für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde.

Bürgermeister Kiß sprach zum Abschluss: „Ihr, die Mitglieder der Feuerwehr und des Bereitschaftsdienstes, gehört zum öffentlichen Leben und bereichert es immer wieder aufs Neue – auch darauf könnte Ihr stolz sein und auch dafür gebührt Euch Dank und Anerkennung.

 

Zahlreiche Feuerwehrangehörige wurden auf dem Kameradschaftsabend der Feuerwehr der Stadt Kreuztal ausgezeichnet.

 

Fotos: wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]