VWS fit im Schulbusverkehr: Vom Schuljahresstart bis heute reibungslose Abläufe verzeichnet

wS/si  –  VWS  –  16.11.2012  –  In Sachen Schülerbeförderung können die Verkehrsbetriebe Westfalen Süd (VWS) seit Beginn des neuen Schuljahres ein durchweg positives Fazit ziehen. Vor allem ein hohes Maß an Sicherheit stand dabei jederzeit im Vordergrund. „Sowohl zum Schulstart nach den Sommerferien, als auch nach den Herbstferien haben wir unsere Busse strengen technischen Kontrollen unterzogen und sämtliche für den Ausbildungsverkehr relevanten Einrichtungen in den Fahrzeugen genauestens überprüft“, erklärt VWS Betriebsleiter Gerhard Bettermann und ergänzt, dass im Zuge dessen sämtliche Ansprüche der VWS voll und ganz erfüllt wurden.

Positives Verhalten seitens Fahrern und Schülern

Doch nicht nur der Zustand der Busse spielt für einen reibungslosen und sicheren Schülerverkehr eine entscheidende Rolle. Gleichermaßen müssen sich auch die Busfahrer Ihrer Verantwortung bewusst sein und durchlaufen daher regelmäßig Schulungen, in denen das richtige Verhalten in Gefahrensituationen vermittelt wird. Und auch die Schüler werden in die Pflicht genommen: „Gemeinsam mit der Polizei Siegen wurde bereits vor einiger Zeit ein Busbegleiter-Projekt angestoßen, welches sehr erfolgreich umgesetzt wird“, so Bettermann. Im Rahmen dieser Aktion wurden Schüler ausgebildet, ihren Anteil zugunsten stressfreier und geordneter Situationen an den Schulhaltestellen zu leisten. Georg Baum, Pressesprecher der Polizei Siegen hierzu: „Kinder sind im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt, besonders die I-Dötzchen sind hier betroffen. Da diese sich der Risiken häufig nicht bewusst sind, muss das Sicherheitsempfinden der Kinder geschult werden“. Weiterhin führt Georg Baum aus, dass die anderen Verkehrsteilnehmer zum Schuljahresbeginn zwar mehr Rücksicht nehmen, sich diese Einstellung mit der Zeit jedoch wieder abschwächt. Dass das Verhalten der kleinen Fahrgäste trainiert wird, trägt somit erheblich zur Reduzierung von Unfällen bei.

Gute Kommunikation zwischen VWS und Schulen

Das Schulamt zieht ebenfalls ein erfreuliches Resümee hinsichtlich der Schülerbeförderung: „Die Dienstwege sind im Gegensatz zu früheren Zeiten sehr kurz und unkompliziert“, erklärt Angelika Klur vom Schulverwaltungsamt der Stadt Siegen,  „Stehen kurzfristige Änderungen an, werden diese seitens der VWS unmittelbar kommuniziert und an die betroffenen Schulen weitergegeben“. Dieser Faktor trägt maßgeblich zu einem reibungslosen Schulbusverkehr in Siegen und Umgebung bei.

Alles in allem blickt der heimische ÖPNV Anbieter zufrieden auf die letzten Monate zurück, da sowohl die Sicherheit der Busse, der Schüler sowie die Kommunikation mit den Schulleitungen als sehr positiv bewertet werden können. „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit Polizei und Schulverwaltungsamt und sind uns sicher, dass wir diesen Weg auch in Zukunft weiter fortführen werden“, erklärt der VWS Betriebsleiter.

Bild: VWS

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner