Neuer Pächter für die „Keglerstuben Siegerlandhalle“

wS/si  –  Stadt Siegen  –  29.01.2013  –  Die „Keglerstuben Siegerlandhalle“ mit insgesamt acht Kegelbahnen und einem kleinen Restaurant haben einen neuen Pächter. Der Siegener Gastronom Rudolf Rackel eröffnete jetzt im Beisein des Vorsitzenden des Wirtschaftsförderungsausschusses, Detlef Rujanski, und Stadtkämmerer Reinhold Baumeister die traditionsreiche Lokalität wieder.

Der Pachtvertrag läuft zunächst fünf Jahre, erläuterte Hallendirektor Friedrich Schmidt. Für Rudolf Rackel sind die „Keglerstuben“ sozusagen vertrautes Terrain: Über 5 Jahre arbeitete er hier bereits als Koch und ist daher mit den Abläufen vertraut. Zudem verfügt er über entsprechende Kontakte zu den Stammkunden und Sportvereinen.

Die „Keglerstuben Siegerlandhalle“ werden jährlich von rund 20.000 Gästen frequentiert. Neben den zahlreichen Hobbykegler-Clubs trainieren auch die großen örtlichen Kegelsportvereine hier und tragen ihre Meisterschaftsspiele aus.

Geöffnet sind die „Keglerstuben“ montags bis samstags ab 17.00 Uhr. Laut Hallenchef Friedrich Schmidt sollen ab sofort auch die Besucher der großen Unterhaltungsveranstaltungen durch besondere Hinweisbeschilderungen auf die Möglichkeiten eines Besuchs der „Keglerstuben“ vor oder nach der Veranstaltung aufmerksam gemacht werden.

Er sehe in dem Objekt „eine optimale Ergänzung des gastronomischen Angebots rund um die Siegerlandhalle“ und freue sich über die Ideen des neuen Pächters, äußerte abschließend Detlef Rujanski.

Die „Keglerstuben Siegerlandhallen“ haben in Rudolf Rackel (2. von rechts) einen neuen Pächter gefunden, sehr zur Freude von Siegens Hallendezernent Reinhold Baumeister (rechts), Hallendirektor Friedrich Schmidt (links) und Detlef Rujanski (2. von links), Vorsitzender des Hallenausschusses.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]