Sportfreunde vor "Riesenaufgabe" in der Schalke-Arena

wS/jk – Siegen – 28.03.2013 – Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen kommt in den Genuss, eine Partie im Schalker Bundesliga-Stadion austragen zu dürfen. Gegen die U23 der Knappen tritt die Elf von Trainer Michael Boris am Ostersonntag (Anstoß: 11 Uhr) in der Arena „Auf Schalke“ an. „Das ist ein besonderer Feiertag für uns. Die Arena ist natürlich eine Wucht, daran werden sich die Spieler erstmal gewöhnen müssen“, blickt Michael Boris voraus. Ohnehin erwarte seine Mannschaft gegen die Reservisten des FC Schalke 04 eine „Riesenaufgabe“.

Eine Spielszene aus dem Hinspiel im Leimbachstadion: Siegens André Dej kommt hier vor Schalkes Kevin Keller an den Ball. Die Sportfreunde hatten am Ende gegen die U23 der Knappen mit 1:2 das Nachsehen. Foto: wirSiegen/Archiv

Der Sportfreunde-Trainer blickt dabei auf das Hinspiel zurück: „Da hat man schon gesehen, dass Schalke das beste U23-Team der Liga stellt“, so Michael Boris. Im Leimbachstadion gewannen die Königsblauen mit 2:1. Erst am vergangenen Dienstag schenkte die Zweitvertretung von S04 der U23 des MSV Duisburg ein halbes Dutzend ein und offenbarte die Offensiv-Qualitäten. Beim 6:0-Erfolg der Elf von Bernhard Trares im Stadion Meiderich nahmen die Siegener ihren nächsten Gegner unter die Lupe.

Dabei ist die Sportfreunde-Mannschaft vornehmlich mit sich selbst beschäftigt. Denn die zahlreichen Spielausfälle gehen nicht spurlos an dem Boris-Team vorbei. „Es wird immer schwerer die Spannung hochzuhalten. Jetzt sind wir an einem Punkt, an dem wir endlich wieder spielen müssen“, sagt der Coach. Am Mittwoch war die Mondpalast-Arena, in der das Regionalliga-Spiel gegen die Schalker U23 ursprünglich ausgetragen werden sollte, überraschend von der Stadt Herne gesperrt worden.

„Frost im Boden“, so lautete die offizielle Begründung der Stadt Herne. Da aber gerade für die Sportfreunde Siegen aufgrund der zahlreichen noch anstehenden Nachholpartien die Termine durch einen weiteren Spielausfall eng würden und auch das Ausweichstadion der Blau-Weißen in Bottrop gesperrt wurde, hat sich der FC Schalke 04 kurzfristig bereit erklärt, die Partie gleich neu für den Ostersonntag um 11 Uhr anzusetzen und dafür die Veltins-Arena „Auf Schalke“ als Spielort zur Verfügung gestellt. Am Samstag bestreitet hier noch die Bundesliga-Mannschaft der Königsblauen ihr Match gegen die TSG Hoffenheim.

„Es ist natürlich für unsere Fans wieder mal eine organisatorische Herausforderung, gerade weil natürlich die Meisten ihre Ostertage bereits verplant hatten. Die ständigen Spielverlegungen und -absagen verlangen nicht nur unserem Verein und der Mannschaft alles ab, sondern gerade auch den Sportfreunde-Fans, die uns auch bei Auswärtsspielen zahlreich unterstützen. Es ist ein zweischneidiges Schwert – die Bedingungen und der Rasen in der Arena auf Schalke sind natürlich überragend, aber für die Fans, die erneut umplanen müssen, tut es uns leid“, so Siegens Pressesprecher Daniel Schäfer.

Von einem hohen Gäste-Fanaufkommen ist daher nicht zu rechnen. In der Gelsenkirchener Arena fehlt den Siegener derweil Innenverteidiger Christoph Klippel, der mit der fünften gelben Karte ausfällt. Michael Boris: „Er sitzt die längste Gelb-Sperre ab, die es je gegeben hat.“ Klippel hatte bereits Anfang März beim Auswärtsspiel bei der U23 von Bayer Leverkusen zum fünften Mal den gelben Karton gesehen. Seitdem haben die Sportfreunde 21 Tage lang kein Pflichtspiel mehr bestritten.

Bericht: Jürgen Kirsch
.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]