Über 1.400 Wanderer kamen nach Alchen

wS/oo Freudenberg-Alchen. Strahlender Sonnenschein bescherte die Wanderer,  die am Samstag zu den 25. Internationalen Wandertage nach Freudenberg-Alchen aufgebrochen waren, während hingegen am Sonntag wieder winterliche Verhältnisse mit Schneeschauer den Wanderern zu schaffen machte. Doch für Wanderer gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

So waren an beiden Tagen dennoch rund 1.400 Wanderer gekommen um die herrliche Siegerländer Landschaft unter „Schusters Rappen“ zu nehmen. Ausrichter war die Alcher Turngemeinschaft und von der Turnhalle aus konnten die Teilnehmer gleich 3 Strecken sich aussuchen.  Die 5 Kilometer Tour führte rund um Alchen, während die 10 Kilometer Strecke bis nach Niederholzklau und Langenholdinghausen ging. Bei der 20 Kilometer Tour ging es dann bis nach Meiswinkel über den Wanderhöhenweg und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt gab es drei Kontrollstellen wo die Wanderer kostenlosen Tee bekamen und auch den Kontrollstempel das die Leistung auch erbracht war.

Schon im Herbst letzten Jahres hatte Wanderwart Jürgen Moritz und Vorsitzender Klaus Irle diese Strecken ausgesucht und waren bemüht Wanderstrecken in der idyllischen Mittelgebirgslandschaft  des Siegerlandes, dem Luftkurort Freudenberg anzubieten. Insgesamt waren an den beiden Tagen der rund 80 Helferinnen und Helfer im Einsatz um die Wanderer einen ganz besonderen Aufenthalt in Alchen zu geben. Als Auszeichnung gab es einen kleinen Plüschbären und besonders die Kinder die mit an der Wanderung teilnahmen hatten sich darüber gefreut.


Fotos: wirSiegen.de
.
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]