Marketingkonzepte für „Sky Location“ am Siegerland Flughafen prämiert

ws/ksw Siegen Wittgenstein – Alexander Schwarz, Christin Daub und Tomi Bilogrevic wurden jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Siegerland Flughafen geehrt. Im Wintersemester 2012/2013 hatte der Kurs „Marketing & Sales“ des Bachelor-Studiengangs Business Administration der FOM in Siegen unter Leitung von Prof. Dr. Julia Naskrent ein Marketing-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Siegerland Flughafen durchgeführt. Aufgabenstellung war es, Marketing-Konzepte für eine „Sky Location“ mit Oldtimer-Flugzeug-Museum und Raum für Events und Veranstaltungen zu erarbeiten.

„Sky Location“ ist ein Projekt, das Lufthansa-Flugkapitän Friedrich Diehl zurzeit am Siegerland Flughafen entwickelt. Er besitzt dort einen Hangar mit verschiedenen Oldtimer-Flugzeugen. Im Rahmen der Preisverleihung stellte er das Projekt „Sky Location“ jetzt erstmals der Öffentlichkeit vor. Dabei handelt es sich um ein „lebendiges“ Museum, in dem man Oldtimer-Flugzeuge nicht nur anschauen und anfassen, sondern auch mit ihnen fliegen kann. Sogar Fliegenlernen soll auf den historischen Flugzeugen möglich sein. Zugleich kann der Hangar mit seinem außergewöhnlichen Ambiente auch als Ort für Tagungen, Konzerte – wie zum Beispiel einem Jazzfrühstück – oder private Feiern dienen.

Landrat Paul Breuer würdigte die Kooperation zwischen der Privatpersonen Friedrich Diehl, dem Siegerland Flughafen als regionalem Verkehrsinfrastrukturanbieter und der privaten Hochschule FOM als Bildungsträger. Solche Kooperationen seien vorbildlich und brächten die unterschiedlichsten Kompetenzen und Stärken der Region zusammen. Was der Slogan des Kreises „Die Menschen sind unser Kapital“ konkret bedeute, können man an diesem Beispiel sehr gut sehen, so Breuer.

Auch Siegerland-Flughafen-Geschäftsführer Henning Schneider begrüßte die Gäste zur Preisverleihung. Er hatte den Kontakt zwischen der FOM und Friedrich Diehl hergestellt und die Kooperation gefördert. Die „Sky Location“ werde den Siegerland Flughafen noch bekannter und attraktiver machen und ihn als Ausflugsziel für Einheimische und Touristen weiter aufwerten, unterstrich Schneider. Darüber hinaus habe sie das Zeug auch zusätzlichen Flugverkehr zu generieren, was natürlich im ureigensten Interesse des Flughafens sei.

Der erste Preisträger Alexander Schwarz hatte in seiner Arbeit herausgearbeitet, in wie weit Radio-, Fernseh- und Printwerbung für die „Sky Location“ genutzt werden können. „Die Arbeit ist sehr gut strukturiert. Herausgekommen ist eine übersichtliche Tabelle mit allen Beurteilungen pro Werbemedium im Überblick“, würdigte Prof. Julia Naskrent die Arbeit.

Christin Daub hat sich mit „Homepage-Marketing“ beschäftigt und u. a. die unterschiedlichen Anforderungen und Interessen von den verschiedenen Zielgruppen bzw. Homepagebesuchern dargestellt. „Insgesamt kann die Arbeit als eine Art Leitfaden zum Erstellen einer Homepage dienen. Wenn die Familie Diehl die Homepage der ‚Sky Location‘ konzipiert, kann sie sich sehr gut an den von Frau Daub aufgezeigten Entscheidungstatbeständen orientieren“, so Professorin Naskrent in ihrer Laudatio.

Tomi Bilogrevic hat in seiner Arbeit zum Thema „Angebotspolitik“ die verschiedenen Anforderungen an eine „Sky Location“ vor dem Hintergrund differenzierter Altersgruppen der möglichen Besucher dargelegt. „Sehr interessant war, dass er einen Vergleich zur Flughafen-Erlebniswelt Hamburg gezogen hat, bevor er dann Umsetzungsempfehlungen für ein kundenorientiertes Leistungsangebot einer Erlebniswelt am Siegerland Flughafen gegeben hat“, würdigte Julia Naskrent diese Arbeit.

Die drei Studierenden machten deutlich, dass diese Lehrveranstaltung für sie besonders attraktiv und produktiv gewesen sei, weil nicht nur theoretisches Wissen vermittelt wurde, sondern an einem realen Projekt gearbeitet werden konnte. Friedrich Diehl wiederum bedankte sich herzlich bei der FOM für die sehr konkreten Ergebnisse, auf die er bei der weiteren Arbeit an der „Sky Location“ zurückgreifen könne. Dass solch eine fruchtbare Kooperation mit der FOM, vermittelt durch den Siegerland Flughafen, überhaupt machbar sei, habe er vorher nicht geahnt und sei davon sehr positiv angetan.

 

Zwischen zwei historischen Flugzeugen im „Sky Location“-Hangar: Friedrich und Kirsten Diehl, Landrat Paul Breuer, die Preisträger Tomi Bilogrevic, Alexander Schwarz und Christin Daub, Siegerland-Flughafen-Geschäftsführer Henning Schneider und Prof. Dr. Julia Naskrent.

 
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .