Wir paddeln für den Lachs

wS/oo Siegen-Eiserfeld – Sonnenschein und Temperaturen um 25 Grad wäre den Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse vom Gymnasium auf der Morgenröthe lieber gewesen, als sie am Montagmorgen bei Nieselregen eingepackt in Wasser- und Regenfeste Kleidung in den Eiserfelder Siegwiesen die bereitgestellten Kanus bestiegen. „Wir paddeln für den Lachs“ lautete das Motto und neben den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums auf der Morgenröthe nehmen noch vier weitere Schulen an der Aktion teil, die von „Wasserlauf Stiftung für Gewässerschutz & Wanderfische NRW ins Leben gerufen wurde. Den Auftakt der viertägigen Kanu-Spenden-Regatta durch die Sieg ging in der ersten Etappe von Eiserfeld bis Freusburg. Etappe 2 startet in Betzdorf und geht bis Niederhövels und wird von Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf durchgeführt. Das Bodelschwingh-Gymnasium übernimmt die Etappe von Windeck-Schladern bis Herchen.

Die Jugendgruppe des Angel-Freunde Fischwaid e.V. Eitorf übernimmt von Herchen bis Eitorf und Etappe 5 wird von der Integrierten Gesamtschule Bonn Beuel von Siegburg bis zur Siegfähre Bergheim/Sieg übernommen. Die Kanu-Spenden-Regatta auf der Sieg zu der die Stiftung Wasserlauf eingeladen hatte wird in der Zeit der Abwanderung junger Lachse durchgeführt. Mit der Initiative „Wir paddeln für den Lachs“ will die Stiftung für das zukünftige Besucher- und Fischereizentrum an der Sieg werben und weitere Unterstützer und Förderer finden.

Das Besucherzentrum wird auf der Siegburger Seite der Wanderfisch-Kontrollstation Buisdorfer-Wehr gebaut. Hiermit möchte die Stiftung darauf aufmerksam machen, dass die Sieg eines der bedeutendsten Lachsgewässer in Nordrhein-Westfalen ist. Der Wanderfisch Lachs fühlt sich in diesem Gewässer immer wohler, wenngleich die Wanderung der Lachse an manchen Stellen noch durch Hindernisse wie Wehre erschwert wird und eine spezielle Wanderhilfe für Fische fehlt. Über 50 Kinder und Jugendliche von vier verschiedenen Schulen aus Siegen, Betzdorf, Windeck-Herchen, Bonn und Eitorf beteiligten sich an der Kanu-Spenden-Regatta und paddeln die Sieg von Siegen bis Bon an vier Tagen in fünf Teilabschnitten hinunter.

Begleitet werden die Kinder und Jugendlichen sowohl von ihren Lehrern als auch von zwei Betreuern der Sporthochschule Köln und von Wanderfischexperten der Stiftung Wasserlauf sowie des Rheinischen Fischereiverbands. Walter Sollbach, Vorsitzender der Stiftung Wasserlauf NRW war auch extra nach

Eiserfeld gekommen. Besonders freute er sich das insgesamt für die Aktion ein Spendenbeitrag von über 12.000 Euro zustande kam. Der bekannte Tierfilmer & Abenteurer Andreas Kieling hat die Schirmherrschaft über die Kanu-Spenden-Regatta übernommen. „Wo der Lachs bei uns wieder Zuhause ist, da haben auch wir als Menschen eine gesunde und lebenswerte Umwelt“.

 

.
Anzeige/Werbung

Gewinn24.de - wir machen Sie zum Gewinner
.