Bundestagswahl am 22. September: Wahlhelferinnen und Walhelfer gesucht!

wS/si Siegen – Die Bundestagswahl am 22. September wirft bereits ihre (großen) Schatten voraus. Wie die städtische Arbeitsgruppe Wahlen mitteilt, sind in Siegen wieder für 78 Wahlbezirke die entsprechenden Wahlvorstände zu berufen. Außerdem müssen 9 Briefwahlvorstände gebildet werden. Neben zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Siegen werden in den Wahllokalen im Stadtgebiet somit insgesamt 600 Personen für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen sorgen.

Daher sucht die Stadtverwaltung Siegen bereits jetzt wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, im Wahllokal mitzuarbeiten. Ihre Aufgabe ist es, im Wahllokal den ordnungsgemäßen Ablauf der Stimmabgabe zu überwachen und das vorläufige Wahlergebnis zu ermitteln.

Der Wahlvorstand tritt am Wahltag um 7.30 Uhr zusammen. Die Wahlzeit dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr. Danach erfolgt die Stimmenauszählung. Üblicherweise arbeiten die Wahlvorstände (nach vorheriger Absprache) in Halbtagsschichten. Zur Stimmauszählung ab 18.00 Uhr soll der Wahlvorstand jedoch vollzählig versammelt sein.

Die Besetzung der Wahlvorstände wird erheblich erleichtert, wenn sich möglichst viele wahlberechtigte Bürger vorab freiwillig zur Übernahme der ehrenamtlichen Tätigkeit bereit erklären. Die städtische Arbeitsgruppe Wahlen hofft daher in den nächsten Wochen auf eine große Anzahl dieser freiwilligen Meldungen.

Für die Tätigkeit im Wahlvorstand am 22. September erstattet die Universitätsstadt Siegen eine Aufwandspauschale von 21 Euro. Als kleiner Anreiz werden unter allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern außerdem 20 mal 100 Euro verlost.

Interessentinnen und Interessenten, die bereit wären, in einem Wahlvorstand mitzuarbeiten, können sich bei der Arbeitsgruppe Wahlen mit Angabe ihrer persönlichen Daten melden. Hierfür wurde eine Vielzahl von „Kanälen“ eingerichtet; so kann man entweder zum Telefon greifen ([0271] 404-1555 oder -1556), ein Fax senden ([0271] 404-1241, eine E-Mail schreiben (wahlen@siegen.de) oder wahlweise auch gerne eine Nachricht per Briefpost senden (Universitätsstadt Siegen, Arbeitsgruppe Wahlen, Rathaus /Markt 2, 57072 Siegen).

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich online auf der städtischen Homepage www.siegen.de zu registrieren. Hier finden sich außerdem laufend aktualisierte Informationen zu den Bundestagswahlen, die für (potenzielle) Wahlhelfer wie „Wahlbürger“ interessant sein dürften.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .