Hilchenbacher Musikfest

wS/oo Hilchenbach. Pünktlich mit dem Sommeranfang am 21. Juni – und entsprechend schönem Wetter – lockte das Hilchenbacher Musikfest wieder auf den historischen Marktplatz in der Stadtmitte. Der erneut dreitägige Event begann diesmal mit einer besonderen Premiere, denn unter dem Motto „Tausend Kinderstimmen für den Sommer“ eröffnen Schülerinnen und Schüler das Großereignis schon am Freitagmittag. Wieder sollte es ein Musikfest der schönen Klänge für die Bevölkerung der Stadt am Rothaarsteig werden.

Erfahrungsgemäß nutzen aber auch viele Gäste das Fest für einen Ausflug nach Hilchenbach, um die musikalischen Darbietungen der Hilchenbacher Chöre, des Stadtorchesters Hilchenbach und natürlich der Philharmonie Südwestfalen zu genießen. Deren 11. Open Air-Konzert war als grandioser Abschluss des Festes mit einem besonderen „Comeback“ verbunden. Geleitet hatte der Auftritt der Philharmonie am Samstagabend der beliebte ehemalige Chefdirigent Russell N. Harris, der sicherlich mit viel Vorfreude nach Hilchenbach zurückkehrt. Den vielen Besuchern wurde auch diesmal, was das Kulinarische angeht, von vielfältiger Gastronomie geboten.

Dadurch blieb auch nach den musikalischen Darbietungen und in den Pausen zwischen den Auftritten der verschiedenen Musikgruppen viel Raum für lebhafte Gespräche und angenehme Geselligkeit. Der Kulturverantwortliche der Stadt Hilchenbach, Hartmut Kriems, ist jedenfalls überzeugt, für jeden Geschmack etwas geboten zu haben. „Tausend Kinderstimmen für den Sommer″ ist ein bundesweites Projekt, das die Freude am gemeinsamen Singen wecken sollte.

Unter diesem Motto sangen und musizierten Hilchenbacher Schülerinnen und Schüler erstmals in einem gemeinsamen, groß angelegten Chorprojekt, das die Schulleiterin der Florenburg-Grundschule, Anja Koch, ins Leben gerufen hatte. Mitwirkende waren Kinder und Jugendliche der Grundschule Allenbach, der Stahlberg-Grundschule Müsen, der Florenburg-Grundschule Hilchenbach, der Carl-Kraemer-Realschule (Klassen 5 und 6) und des Gymnasiums Stift Keppel (Klassen 5 und 6). Die Schülerinnen und Schüler wurden begleitet von Renate Setzer (Flöte), Markus Heider (Klavier) und Nadine Kuschmann (Schlagzeug). Dirigentinnen sind Christine Kohlberg-Böhm und Initiatorin Anja Koch, die gleichzeitig als Moderatorin durch das Programm führt.

Auch in diesem Jahr bot das Stadtorchester Hilchenbach beim musikalischen Auftakt des zweiten Tages beste Unterhaltung mit einer bunten Mischung beliebter Melodien unter der Leitung von Michael Kreutz. Auf dem Fest präsentierten sich traditionell die Hilchenbacher Chöre mit einem Konzert. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Besucher auf dem Hilchenbacher Marktplatz unter freiem Himmel, den Klang der Stimmen der heimischen Sängerinnen und Sänger genießen. Auftreten werden diesmal der Dahlbrucher Männerchor (musikalische Leitung: Matthias Merzhäuser), die Chorgemeinschaft St. Augustinus Dahlbruch (musikalische Leitung: Maurizio Quaremba), der Gesangverein „Glück Auf“ Müsen (musikalische Leitung: Dagmar Klüser), die Eintracht“-Chöre Helberhausen (musikalische Leitung: Gottfried Herrmann) und die „Liederkranz“-Chöre Hilchenbach (musikalische Leitung: Ralf Stiebig). Durch das Programm führt Angelika Hoechst.

Höhepunkt des Hilchenbacher Musikfestes war traditionell der Auftritt der Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung des Dirigenten Russell N. Harris, der bei seiner Rückkehr mit seiner unvergleichlichen und charmanten Moderation durch das Konzert führte. Auch wenn die Namen der Stücke und Kompositionen nicht immer gleich bekannt sind, so werden die Zuhörer viele Melodien sofort erkennen. Zur Aufführung kommen Werke von Debussy, Tschaikowsky, Offenbach, Massenet, Jarre, Walton, Ponchielli, Borodin, Williams, Chatschaturjan, Gimenez.

„Die Philharmonie wird in ihrer Heimat Hilchenbach bei diesem Konzert, das das Motto „Sinfonische Glanzlichter“ trägt, die Besucher in beste Stimmung versetzten“ ist Hartmut Kriems überzeugt, dass die Veranstaltung eine Werbung für die Musik sein wird. Den Abschluss des Musikfestes bildete am Sonntag der Gottesdienst der Evangelischen Allianz Hilchenbach, zu dem die Veranstalter herzlich eingeladen hatten. Neben der Predigt durch Pastor Andreas Weiß spielt auch hier die Musik eine wichtige Rolle. Dafür sorgen unter anderem die Bläser des Posaunenchores Hilchenbach. Der Gottesdienst der Evangelischen Allianz hat eine lange Tradition in Hilchenbach und ist ein wichtiger Bestandteil des Musikfestes. Er beendet am Sonntag die dreitägige Veranstaltung und möchte zur Ruhe und Einkehr anregen in einer hektischen Zeit. Durch die öffentliche Feier auf dem Marktplatz gewinnt auch dieser Gottesdienst seine besondere Ausstrahlung für die Besucher und Akteure.

 

 
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .

62 Gesamtansichten 4 Aufrufe heute