Neue Vereinsfahne in Büschergrund

wS/oo Freudenberg-Büschergrund. Mit einer feierlichen Zeremonie wurde jetzt die neue Fahne des Heimat- und Verschönerungsvereins Büschergrund e.V. gehisst. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Heimatvereins hatte sie Ernst-Lothar Schwarz, der Schirmherr des Jubiläumsfestes 2011, gestiftet. Zukünftig weht sie zu besonderen Anlässen am neu gesetzten Fahnenmast neben dem Bürgerhaus. Gestartet war die Flaggenzeremonie mit einem kleinen Umzug vom Schulzentrum zum Bürgerhaus. Ortsvorsteher Bernhard Münker, Vereinsvorsitzender Hans-Martin Dangendorf und der Stifter der Fahne, Ernst-Lothar Schwarz, führten den Zug an.

Das Jugendorchester des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Netphen sorgte unter der Leitung von Johannes Werthenbach für die musikalische Umrahmung. „Das ist eine einzigartige Veranstaltung in unserem Vereinsleben“, begrüßte der erste Vorsitzende des Heimatvereins die vielen Gäste am Bürgerhaus, bevor die neue Fahne unter den Klängen der Nationalhymne am Masten aufgezogen wurde. Die Flagge zeigt in ihrem unteren Drittel die Turm-Silhouette der Osterberg-Schule. Die frühere Volksschule gilt als baulich-historisches Wahrzeichen von Büschergrund.

In der oberen Hälfte sind der Vereinsname sowie das Gründungsjahr 1961 aufgedruckt. Bärbel Quent, Geschäftsführerin des Heimatvereins, verdeutlichte die Bedeutung der Fahne als Symbol des Zusammengehörigkeitsgefühls. In diesem Sinne feierten die Büschergründer anschließend einen gemütlichen Frühschoppen, bevor am Nachmittag wieder die Waffeleisen zum Büscher Waffelsonntag dampften.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .