Dreister Betrüger forderte Kontonummer

wS/ots – Eisern/Eiserfeld – Die betrügerischen Anrufer, die von angeblichen Verwandten Geld erbitten, werden immer dreister. Am Mittwoch und Donnerstag erhielten zwei Senioren in Eisern und Eiserfeld derartige Anrufe von unbekannten Betrügern.

Gestern Nachmittag klingelte bei einem 63-jährigen Mann in Eisern das Telefon. Als er das Gespräch entgegen nahm, fragte die Stimme am anderen Ende der Leitung  ohne Angabe eines Grundes direkt nach den Kontodaten des 63-Jährigen. Der Eiserner ging auf die Forderung nicht ein, obwohl der Fremde ihm drohte, dass eine Strafe auf ihn zukommen würde. Das Gespräch war damit beendet.

Heute Morgen erhielt ein 69-jähriger Mann aus Eiserfeld  ebenfalls einen verdächtigen Anruf, in diesem Fall von einem Mann, der sich angeblich im Auftrag der Siegener „Stadtwerke“ meldete. Der Anrufer erklärte mit osteuropäischem Akzent, dass alte Stromleitungen erneuert werden müssten. Würde dies nicht geschehen, wären die Stadtwerke gezwungen, den Strom abzustellen. Der 69-jährige Eiserfelder behielt Ruhe und stellte kritische Fragen, zumal er von einem anderen Anbieter Strom bezieht. Der unbekannte Anrufer beendete daraufhin von sich aus das Gespräch indem er einfach  auflegte. Zu einer Geldforderung oder Ähnlichem kam es in diesem Fall nicht.

In beiden Fällen ist kein Schaden eingetreten, da sich die Betroffenen nicht eingelassen haben auf die Forderungen und Tricks der Anrufer. Die Polizei Siegen-Wittgenstein ruft die Bevölkerung zur Wachsamkeit auf und rät, bei einem verdächtigen Anruf sofort die Polizei zu verständigen. Auch wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige – Warnen Sie auch Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] ..