Schon mit sechs Jahren in die Kinderfeuerwehr

wS/rile   Siegen  –   Erneute Bewegung in der Diskussion über die Gründung so genannter Kinderfeuerwehren sieht der Landtagsabgeordnete Jens Kamieth. In Siegen gibt es ein breites Bündnis von CDU, FDP, UWG und Grünen im Stadtrat, das am 10. Juli eine entsprechende Resolution verabschieden will.

Wir wollen eine gute und verlässliche gesetzliche Grundlage für die Nachwuchsförderung bei der Freiwilligen Feuerwehr schaffen“, so Kamieth, „die Kinderfeuerwehren wären hierfür ein wichtiger Beitrag. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen wartet die Freiwillige Feuerwehr händeringend auf eine Gesetzesänderung.“

Heute ist erst mit dem Erreichen des zehnten Lebensjahres der Eintritt in die Jugendfeuerwehr möglich“, erklärt der Landtagsabgeordnete und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Siegen. Die CDU-Gesetzesinitiative sieht vor, diese Grenze auf sechs Jahre zu senken. „Im Alter von zehn Jahren haben sich viele Kinder bereits für eine Betätigung in anderen Vereinen und Institutionen entschieden. Hier haben die Feuerwehren ganz klar einen Nachteil. Wir wollen diesen Nachteil beseitigen, damit auch die Freiwillige Feuerwehr in Siegen ihre Nachwuchsarbeit in Zukunft erfolgreich fortsetzen kann. Dazu muss unter anderem der bislang fehlende gesetzliche Versicherungsschutz gewährleistet werden“, so Kamieth. Er spricht sich zugleich gegen eine bürokratische Überfrachtung des Gesetzes aus.

 

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .