Wir sind das Königspaar im Jubiläumsjahr

wS/oo Siegen-Trupbach. Mit einem Festkommers im nicht gut besetzten Festzelt begannen am Freitagabend die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der Schützengilde Alchetal 1938 e.V. Siegen-Trupbach. Vorsitzender Bernd Merschmann freute sich jedoch zahlreiche Mitglieder befreundeter Schützenverein begrüßen zu können.

Ein besonderer Gruß jedoch galt Siegens Bürgermeister Steffen Mues, Stellvertretender Landrat Jürgen Althaus, Bezirksvorsitzender des Bezirks Westfalen-Süd Marc Seelbach sowie zahlreiche Gratulanten aus den Schützen- und Vereinsreihen. Und so hatte Bürgermeister Steffen Mues gleich die Aufgabe seine Begrüßung rüberzubringen. „Die Dauer ALLER Vorträge ist auf maximal 30 Minuten angesetzt“ – ganz ehrlich, eine solche rigorose Begrenzung hat man selten bei einem Festkommers, aber ich finde es gut, denn so entsteht kein Murren, Meckern oder nervöses Herumrutschen auf den Bänken, weil die da vorne einfach nicht fertig werden“, so Mues.

Bei der Betrachtung der Chronik hat es nicht immer gut ausgesehen, als ob der Verein es als solches ins neue Jahrtausend schafft. So gab es neben vielen Höhen nämlich auch einige Tiefen. Das eine Tief kam erzwungen durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges und das zweite richtige Tief endete Anfang der 70er Jahre mit der Niederlegung des Schießbetriebes mangels Beteiligung. Doch die Schützengilde Alchetal ist damit gut zurechtgekommen, denn trotz 12-jähriger Pause von 1973 bis 1985 existierte der Verein im Vereinsregister weiter – heimlich still und leise.

Die Wiederbelebung war also gelungen und mit dem neuen Schwung hat man Ende der 80er auch gleich die Frauen mit ins Boot geholt. Es sollte zwar noch 10 Jahre bis 1997 dauern, aber dann war der Verein für 6 Jahre konstant unter weiblicher Regentschaft. Und so schweißen gemeinsame Projekte zusammen. Sei dies das Hobby, oder auch der Bau am gemeinsamen Vereinsheim. Der Vorsitzende des Schützenbezirks Marc Seelbach überreichte an den Vorsitzenden Bernd Merschmann die Jubiläumsplakette des Präsidenten Klaus Stallmann und für die Vereinsfahne den Fahnennagel des Westfälischen Schützenbundes.

Der Vorsitzende des Stadtverband Siegener Schützenvereine Wolfgang Umlauf zeichnete Bernd Merschmann für über 20-jährige Vorstandstätigkeit mit der Verdienstnadel in Gold sowie einer Urkunde aus. Seine Ehefrau Christiane erhielt als Dank und Anerkennung die Verdienstnadel in Silber überreicht. Nachdem alle Gratulanten doch nicht ihre Redezeit eingehalten haben, war das dem Vorsitzenden aufgrund der vielen Flachgeschenke die er für den Verein überreicht bekam, auch egal. Hauptsache es konnte gefeiert werden und dafür sorgten die Oberlahntaler Musikanten. Zuvor jedoch wurde das neue Königspaar, Königin Kathrin Luckenbach und Prinzgemahl André Hähner.

Am Samstagabend fand der Festabend im bis auf den letzten Platz besetzten Festzelt Am Sportplatz mit der Herz-Ass-Partyband statt, und der Sonntag begann mit einem Gottesdienst und anschließendem Frühschoppen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .