Bei "Püschatrietagen" wird Inklusion gelebt

wS/si – Siegen – Der Begriff Inklusion ist derzeit in aller Munde. Bei den „Siegener Püschatrietagen“ wird Inklusion gelebt. Partnerschaftlich treten Behinderte und Nichtbehinderte, Kranke und Gesunde gemeinsam vor ihr Publikum und präsentieren Spannendes. Auftakt der diesjährigen Siegener Püschatrietage unter dem Motto „Inklusion. exklusiv – kreativ“ vom 2. bis 27. September 2013 ist am Montag, 2. September, um 15:00 Uhr die Vernissage der Kunstausstellung im KrönchenCenter in Siegen (Markt 25, 2. OG). Der Eintritt ist frei, jeder Interessierte ist herzlich eingeladen. Die Ausstellung kann bis Freitag, 27. September, von Montag bis Freitag von 8  bis 22  Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Weiter in der Veranstaltungsreihe geht es am Sonntag, 8. September, um 16 Uhr mit einer Lesung in der Martini Kirche (Grabenstraße 27, Siegen). Unter dem Titel „In Sachen Religion“ liest Martin Stoffel eigene Gedanken vor. Am Mittwoch, 11. September, wird im Cineplex Olpe das Science-Fiction-Filmdrama „Melancholia“ gezeigt. Es handelt sich um eine Geschichte aus der Perspektive zweier Schwestern, die sich dem Weltuntergang nahe glauben. Der Eintritt kostet 6 Euro. Im Anschluss an den Film steht der Psychiater Dr. med Wolf  Werry für einen Austausch zur Verfügung. Am Samstag, 14. September, zeigt die Theatergruppe „Das gelbe Villenkompott“ um 15:30 Uhr im Kulturhaus Lÿz (St.-Johann-Straße 18) in Siegen das Stück „Das Oder Märchen“ von Be Teuber. Der „Markt der Möglichkeiten“ findet am Freitag, 20. September, ebenfalls im Lÿz von 9 bis 12 Uhr statt. Die Zertifizierung als ärztliche Fortbildung ist bei der Ärztekammer beantragt. Prof. Dr. Med Said Moshref Dehkordy spricht zum Thema „Transkulturelle Psychoasomatik, Psychiatrie und Psychotherapie im Zeitalter der Globalisierung“. Das multikulturelle Schattenspiel „Rotkäppchen“ in mehreren Sprachen für Kinder und Erwachsene führen am Montag, 23. September, um 18  Uhr die Teilnehmenden des Café International der Stadt Hilchenbach im Vorführraum (1. OG) im KrönchenCenter in Siegen auf.

Buntes Programm mit Ausstellung, Lesung und  Theater

Die Kunstausstellung war zehn Jahre lang unter dem Titel „Gesund-krank / krank-Gesund“ bekannt. Menschen mit einer psychischen Erkrankung hatten diesen Titel geprägt, um damit aufzuzeigen, dass man als Gesunder krank werden, aber als Kranker auch wieder gesund werden kann. In den letzten Jahren haben zunehmend Menschen mit und ohne Behinderung auch den Wunsch geäußert, sich an dieser Ausstellung beteiligen zu können. Diesem Wunsch hat der Veranstalter, das Bündnis gegen Depression Olpe-Siegen-Wittgenstein gerne entsprochen, denn dies ist für die Ausstellung eine große Bereicherung. Allerdings erforderte diese Erweiterung auch eine Änderung des Titels. In diesem Jahr findet unter dem Titel „Inklusion“ ein buntes Programm von Ausstellung, Lesung, Vortrag, Theater- und Filmvorführung statt. Jeder Interessierte ist zu den Veranstaltungen willkommen. Bis auf die Filmvorführung in Olpe sind alle Programmpunkte kostenfrei.

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe finden Interessierte auf der Homepage des Bündnisses gegen Depression unterwww.osw-gegen-depression.de oder bei Bärbel Müller-Späth, Telefon 0271 333-2808.

— .

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] ..
157 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute