Erlebnisführung mit Rosel Six durch Hilchenbach

wS/hi – Hilchenbach – Die Liebe zu Hilchenbach, seinen Bürgern, seiner Geschichte und seinen Gebäuden kommt authentisch zum Vorschein, wenn Rosel Six sich auf den Weg durch die Hilchenbacher Innenstadt macht, um den Gästen von „ihrer“ Stadt zu berichten.

Die lebendige, spritzige und fröhliche Art von Rosel Six ließ die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vergangenen Stadtführung quasi an ihren Lippen kleben. Zwei von Ihnen hatten bereits vorher schon eine Stadtführung mit Rosel Six miterlebt und waren so begeistert, dass sie gleich ein zweites Mal daran teilnehmen wollten.

ErlebnisfuehrungHilchenbach02

Die kostenlose Stadtführung startete an der Wilhelmsburg. Nach und nach wurde die Stadtmitte näher betrachtet – die Ackerbürgerhäuser, die evangelische Kirche, der Stadtbrunnen, das Jung-Stilling-Denkmal, das Hilchenbacher jüdische Gemeindehaus und der neu eingeweihte Gedenkstein zum Andenken an die ermordeten jüdischen Bürgerinnen und Bürger Hilchenbachs wurden unter die Lupe genommen.

Viele Geschichten konnte Rosel Six berichten und zog damit die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann. Die sommerliche Hitze machte das Ende der Stadtführung zu einem besonderen Erlebnis für die Teilnehmer, denn es wurde ein Abstecher zum Kneipp´schen Barfußpfad gemacht. Einige aus der Gruppe ließen es sich nicht nehmen, einen Gang über den Barfußpfad und durch die kalte Ferndorf zu machen.

Fotos: Stadt Hilchenbach

Fotos: Stadt Hilchenbach

Das erfrischende Nass der Ferndorf bildete den gelungenen Abschluss dieser vorletzten Stadtführung in diesem Jahr. Alle 14 Teilnehmer waren gleichermaßen begeistert. Der nächste Termin ist Sonntag, der 13. Oktober 2013, um 14 Uhr. Die Führung ist kostenlos. Alle interessierten Teilnehmer treffen sich vor dem Rathaus.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
.