Kreuztaler Jugendfeuerwehr bewässerte Außenplatz auf dem Hubensgut

wS/ki – Kreuztal – Die Jugendfeuerwehr Kreuztal hat in der vergangenen Woche unter der Leitung von Florian Reh mit rund 15 Helfern den Außensandplatz des Reit – und Fahrvereins Kindelsberg mit 11.000 Litern Wasser bewässert.

Das Reiten auf dem Außenplatz war durch die trockenen Sommerwochen kaum noch möglich. Der Sand war zu tief und viel zu staubig. Um die Pferde zu schonen, mussten mehrere Reitstunden abgesagt oder in die Reithalle verlegt werden.

„Leider ist es uns noch nicht möglich den Platz selber zu bewässern“, so die 1.Vorsitzende des Reitvereins, Christina Kaltenbach. „Wir werden uns in Kürze um eine Dauerlösung kümmern, um all unseren Einstellern und Reitschülern erstklassige Trainingsmöglichkeiten bieten zu können“, versprach sie.

Der Außenplatz wird vorranig zum Springreiten verwendet. Tiefer Sand beansprucht die Knochen der Pferde zu stark und ist auch für die Atemwege schädlich. Durch das Wasser konnte sich der Sand festigen und staubt nun nicht mehr. Die Kreuztaler Jugendfeuerwehr rettete das Training der Springreiter.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .