Spontanes Ständchen für den Bürgermeister

wS/hi -Hilchenbach- 16 Jugendliche aus Israel und ihre deutschen, ebenso jungen Gastgeber, wurden Anfang August im Rahmen des Israelisch-Deutschen Jugendaustausches anlässlich des 40. Jubiläums der Partnerschaft zwischen den Kreisen Emek -Hefer und Siegen -Wittgenstein und des damit verbundenen Besuches der Stadt Hilchenbach, im Ratssaal vom 1. stellvertretenden Bürgermeister Klaus Stötzel empfangen. 

IsraelAustausch2

In einer sehr persönlichen und mit vielen Anekdoten und Erinnerungen an eigene Erfahrungen in Israel angereicherten Rede, hieß er die Gäste willkommen. Auch der israelische Begleiter der Jugendlichen, Omri Adomi, machte deutlich, wie viel ihm der Besuch bedeutete. Anschließend überreichte er dem überraschten Geburtstagskind Klaus Stötzel einige Präsente aus ihrer Heimat. Die israelischen Jugendlichen trugen ihm spontan ein israelisches Ständchen vor. Da am gleichen Tag auch ein israelischer Jugendlicher Geburtstag hatte, sangen die Gäste ihm ein deutsches Geburtstagsständchen.

Nach der Begrüßung im Rathaus, führte Israel-Expertin Rosel Six die Jugendlichen durch Hilchenbach und stellte insbesondere die deutsch-jüdische Vergangenheit der Stadt Hilchenbach heraus.

IsraelAustausch

Sie waren nicht die Ersten, denen diese Ehre zuteil wurde. Mit fast fünfzig Jahren des gemeinsamen Austausches zwischen dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem israelischen Kreis Emek Hefer stehen Besuche in den Partnerkreisen in einer langen Tradition. Die Wurzeln dieser Verbindung liegen in einer Zeit, in der noch Misstrauen und Anspannung zwischen den beiden Staaten vorherrschte. Trotzdem wuchs diese Kooperation der beiden Kreise zu der ältesten Partnerschaft zwischen einer israelischen und einer deutschen Region heran. „Allen damals Verantwortlichen können wir politisch-moralische Weitsicht, ja Mut bescheinigen!“, brachte es Klaus Stötzel auf den Punkt.

Nach dem Empfang der Jugendlichen aus Emek-Hefer im Rathaus gab es noch ein Erinnerungsfoto. Foto:Stadt Hilchenbach

Nach dem Empfang der Jugendlichen aus Emek-Hefer im Rathaus gab es noch ein Erinnerungsfoto. Foto:Stadt Hilchenbach