Faltblatt informiert über Heizen mit Holz

wS/si – Siegen – Mit den sinkenden Temperaturen hat in den letzten Wochen wieder die Heizsaison begonnen. Neben Öl- oder Gaskesseln verbreiten nun auch viele Holzkessel, Heizkamine, Kachelöfen und Kaminöfen ihre behagliche Wärme im Haus. Doch leider wird nicht immer beachtet, dass Holz einen hohen Anteil brennbarer Gase und – im frischen Zustand – auch einen hohen Wassergehalt aufweist. Diese Eigenschaften müssen berücksichtigt werden, damit es beim Heizen mit Holz nicht zu unerträglichen Rauchbelästigungen – auch für die Nachbarn – kommen soll.

Dass dies leider nicht immer der Fall ist, zeigen jährlich wiederkehrende Beschwerden bei der Stadt Siegen. Um dem entgegenzuwirken, stellt die städtische Umweltabteilung ein Informationsblatt des Umweltministeriums des Landes NRW zur Verfügung, das über richtiges Heizen mit Holz und die Vermeidung von Umweltbeeinträchtigungen in diesem Zusammenhang informiert.

Besonders wichtig ist, dass nur lufttrockenes Holz verwendet wird. Zudem sollte kein gestrichenes oder beschichtetes Holz, Spanplatten oder sonst verleimtes Holz verbrannt werden. Beim Heizen selbst sind ebenfalls einige Regeln zu beachten, damit nicht das eigene Haus und die Nachbarschaft verqualmt werden. Nicht zuletzt sind eine regelmäßige Wartung der Feuerungsanlage und des Schornsteins für eine kontrollierte Verbrennung erforderlich.

Das Faltblatt mit all diesen nützlichen Hinweisen kann bei der Umweltabteilung im Rathaus Siegen-Geisweid unter der Telefonnummer (0271) 404-3214 angefordert werden.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .