Keine Noten oder schlechte Zeugnisse

wS/ne  – Netphen – Wenn im Gymnasium Netphen nach Unterrichtsende die Seiten gewechselt und die Schüler wieder älter als ihre Lehrer sind, dann heißt es startfrei für das beliebte Projekt „Neuland“!

Auch in diesem Jahr freuen sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Netphens darauf, ihr Wissen und die Geheimnisse von Handy, Computer und Fremdsprachen an bildungshungrige Senioren, die die Lust und Freude am Lernen nicht verloren haben, weitergeben zu können. Die bisherigen hohen Anmeldezahlen und die Akzeptanz des Projektes bestätigen, dass die ältere Generation in Netphen und Umgebung großes Interesse an der digitalen Welt und an Fremdsprachen hat. „Es ist großartig, dass die Menschen auch im fortgeschrittenen Alter noch so interessiert, neugierig und lernmotiviert sind“, freut sich die Seniorenbeauftragte Eva Vitt. „Viele Senioren sind bereits seit dem Start des Projektes im April 2010 dabei und ihre Begeisterung weiterzumachen, lässt nicht nach.“

Ältere Menschen können die Technik entspannt erlernen

„Im Unterricht herrscht eine so angenehme Atmosphäre, in der wir älteren Menschen die Technik ganz entspannt erlernen können“, schwärmt eine Seniorin, „und die Schülerinnen und Schüler gehen mit so großem Eifer und Freude an ihr Werk.“ Ein wissensdurstiger Senior lobt besonders: „Die Lockerheit des Unterrichts – und alles geht nicht so ernst zu, denn Noten und schlechte Zeugnisse gibt es hier nicht.“

Die jungen Lehrer sind mächtig stolz auf ihren ersten selbständigen Unterricht, den sie mit sehr viel Ruhe und Geduld versehen. Denn sie wissen aus eigener Erfahrung, dass der Weg in die digitale Gesellschaft gerade für die Senioren ein wichtiger Schritt in die Lebenswelt der Kinder und Enkel ist. Endlich kann die ältere Generation mitreden, wenn es um Begriffe wie Smartphone, Onlinebanking und Facebook geht. Es ist doch toll, wenn Oma wie ihre Enkel im Internet chattet oder sich über Youtube ihre Lieblingsmusik anhört. „Es macht richtig Spaß mit den Senioren!“, berichtet eine Schülerlehrerin, „Sie sind richtig glücklich, wenn das erste Rezept für den leckeren Apfelkuchen aus dem Netz heruntergeladen wurde oder sogar ein Schnäppchen bei ebay geglückt ist.“

Was wird in diesem Jahr angeboten? Neben einem Handy-Kurs, in dem die praktische Anwendung eines mobilen Telefons vermittelt wird, stehen auch wieder Computer-Kurse für Anfänger und für leicht Fortgeschrittene auf dem Programm. Diese beinhalten das Erlernen der Grundkenntnisse bis zur vertieften Einführung in Schreibprogramme, Speichern und Drucken von Dateien, Internet und E-Mails.

„Sportlich fit“ ist auch im Kursangebot

Das Kursangebot wird mit einem Englischkurs für Anfänger und Fortgeschrittene und einem Französisch- sowie einem Spanischkurs ergänzt.

Auch die Sportbegeisterten sollen nicht zu kurz kommen. Im Kursangebot „Sportlich fit im Alltag“, wird die körperliche Fitness mit sportlichen Übungen trainiert. Die Kurse finden an unterschiedlichen Wochentagen statt und umfassen insgesamt zehn Kurstreffen, die für die Senioren kostenlos sind.

„Neuland“ startet traditionell mit einem Kennenlernnachmittag bei Kaffee und Plätzchen am Freitag, 22. November um 13.00 Uhr im Forum des Gymnasiums. Hier werden Stundenpläne ausgeteilt und Unterrichtsräume besichtigt. Dabei sollen erste Kontakte zwischen Schülerlehrern und Senioren geknüpft werden.

Eine Woche später, am Freitag, 29. November starten die regulären Kurse, die pädagogisch von den Lehrerinnen Heidrun Albert-Hofmann, Anne Irle und Silke Berghof begleitet werden.

Anmeldungen sind ab sofort bis spätestens Freitag, 15. November bei Eva Vitt von der Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen telefonisch 02738/603-145 oder per E-Mail e.vitt@netphen.de möglich. Hier erhalten Sie auch genaue Informationen an welchen Tagen welche Kurse stattfinden. Weitere Infos können per Flyer angefordert oder den in Geschäften ausliegenden Flyern entnommen werden. Sie können auch von der Homepage der Stadt Netphen www.netphen.de heruntergeladen werden.

SONY DSC

 

Die Senioren sind begeistert von der Zusammenarbeit mit den Schülern des Gymnasiums Netphen. Internet macht Spaß. Foto: Stadt Netphen

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]
.