"Boys` Day" im Siegener Kreishaus

(wS/sw) Siegen-Wittgenstein – „Wir wundern uns immer wieder, dass es nicht mehr junge Männer gibt, die sich bei der Kreisverwaltung bewerben. Uns macht die Ausbildung großen Spaß, denn sie ist sehr abwechslungsreich, spannend und vielseitig“, sagen Dennis Schneider und Jann Frederik Burholt, beide Auszubildende des Kreises Siegen-Wittgenstein: „Deswegen wollen wir anderen Jungs gerne unseren Arbeitsplatz im Kreishaus zeigen“ – und zwar am diesjährigen „Boys` Day“.

Der findet am Donnerstag, 27. März 2014, statt. Dann haben zehn junge Männer die Möglichkeit, im Kreishaus in Siegen in den Ausbildungsberuf des Verwaltungsfachangestellten und in das duale Studium Bachelor of law/arts hinein zu schnuppern.

Gerade die öffentliche Verwaltung bietet ein großes Potenzial für junge Männer und natürlich auch für junge Frauen. Allerdings haben die Frauen in der Verwaltung klar die Nase vorne: In den letzten Jahren haben sich immer deutlich mehr Mädchen als Jungen für eine Ausbildung bei der Kreisverwaltung beworben.

„Optimal sind natürlich in allen Bereichen bunt gemischte Teams aus Frauen und Männern, Jüngeren und Älteren, sodass unterschiedliche Sichtweise und Potenziale in die Arbeit einfließen können“, sind sich Landrat Paul Breuer, die Gleichstellungsbeauftragte Martina Böttcher und der Personaldezernent, Kreisdirektor Frank Bender, einig.

Das Interesse von qualifizierten jungen Männern am Verwaltungsberuf hat jedoch in den letzten Jahren stark nachgelassen und soll nun durch den Boys` Day wieder geweckt werden. Das haben sich Auszubildende des Kreis im Rahmen der Projektgruppe CaSper „Come and stay – persönlich, erfolgreich, respektvoll“ – die Kreisdirektor Bender ins Leben gerufen hat – vorgenommen.

Die Auszubildenden werden den Tag aktiv gestalten. Um einen geregelten Ablauf zu gewährleisten, muss die Teilnehmerzahl auf zehn junge Männer beschränkt werden. Interessenten können sich unter per E-Mail anmelden.

.
Anzeige/Werbung