Carsten Effertz referiert am Wörthersee

Didi Pegam (Akademieleiter Sturm Graz), Carsten Effertz, Werner Gregoritsch (ÖFB U21 Nationaltrainer), Fritz Driessler (Sportlicher Leiter KFV), Werner Lippitz (Präsident KFV) und Martin Scherb (UEFA Pro Lizenz Trainer) beim Symposium des Kärntner Fußballverbandes. Foto: Verein

Didi Pegam (Akademieleiter Sturm Graz), Carsten Effertz, Werner Gregoritsch (ÖFB U21 Nationaltrainer), Fritz Driessler (Sportlicher Leiter KFV), Werner Lippitz (Präsident KFV) und Martin Scherb (UEFA Pro Lizenz Trainer) beim Symposium des Kärntner Fußballverbandes. Foto: Verein

(wS/sp) Kärnten/Siegen – 125 Kärntner Fußballtrainer fanden am vergangenen Samstag den Weg ins österreichische Casineum Velden am Wörthersee zum jährlichen Trainersymposium (Trainerfortbildung) des Kärntner Fußballverbandes. Neben Top-Referenten wie von ÖFB-U21-Teamchef Werner Gregoritsch, ÖFB-U19-Teamchef Andreas Heraf war auch Sportfreunde Siegens Koordinationstrainer Carsten Effertz unter den Referenten, die mit ihren Vorträgen die Nachwuchs- und Landesverbandstrainer begeisterten.

Der sportliche Leiter des KFV Mag. Fritz Driessler hatte Effertz zum Thema „Möglichkeiten des Schnelligkeitstrainings im Nachwuchsbereich“ eingeladen. Effertz, der mit vielen Nachwuchstalenten im Siegerland arbeitet, referierte über die Grundlagen richtigen Laufens, die bereits im Nachwuchs trainiert werden sollten, um eine erfolgreiche Fußballerkarriere zu ermöglichen.

„Seit einiger Zeit bestehen ausgezeichnete Kontakte nach Österreich. Nach Schulungen bei mehreren Vereinen, darunter bei der Jugendakademie des österreichischen Meister von 2011 Sturm Graz, hat mich jetzt der sportliche Leiter des Verbandes in Kärnten als Referent eingeladen“, sagte Effertz. „Eine Einladung, die ich gerne angenommen habe.“

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .