Debüt von Matthias Hagner in Siegen geglückt

Die Sportfreunde Siegen gewannen am Samstagnachmittag mit 2:1 gegen die U23 des VfL Bochum. Fotos: Jürgen Kirsch

Die Sportfreunde Siegen gewannen am Samstagnachmittag mit 2:1 gegen die U23 des VfL Bochum. Fotos: Jürgen Kirsch

(wS/jk) Siegen – Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen hat sein erstes Pflichtspiel im neuen Jahr gewonnen. Nach dem 2:1 (1:1)-Heimerfolg gegen die U23 des VfL Bochum ist damit auch das Debüt von Matthias Hagner als neuer Cheftrainer vor – trotz Fan-Aktion – 1.693 Zuschauern im Siegener Leimbachstadion geglückt.

„Der Verein lebt“, so Hagner auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, der bei seiner Mannschaft als auch im Umfeld „Leidenschaft und Begeisterung“ ausgemacht hat. „Das macht Mut für die Zukunft“, sagte der Ex-Profi. Nach dem unterm Strich verdienten Heimsieg war Hagner „happy“. „Ein bisschen aufgeregt war ich schon“, gestand er. „Je näher das Spiel rückte desto mehr legte sich das, aber ich bin heilfroh, wie es gelaufen ist“, gab der 39-Jährige Einblicke in sein Gefühlsleben.

Feierte einen gelungenen Einstand als Cheftrainer: Matthias Hagner (re.).

Feierte einen gelungenen Einstand als Cheftrainer: Matthias Hagner (re.).

Dabei hatte die Sportfreunde-Elf zu Beginn der ersten Partie nach der Ära von Michael Boris einige Anlaufschwierigkeiten. „Da wir nur auf Kunstrasen trainieren, mussten wir uns an die schwierigen Platzverhältnisse gewöhnen“, begründete Hagner. Das dauerte rund eine halbe Stunde. Gerade in dieser Phasen gingen die Bochumer in Führung.

Nach 29 Minuten verwertete Mortiz Göttel einen Eckball von Fabian Holthaus per Kopfball. Die Siegener liefen nun also auch noch einem Rückstand hinterher. Doch gerade warm gelaufen, ließ die Antwort der Hagner-Schützlinge nicht lange auf sich warten. André Dej zog von der rechten Seite in den Strafraum und versenkte die Kugel im Netz (35.). „Zur Pause war das Remis etwas schmeichelhaft, da der Gegner nach dem Ausgleich noch gute Chancen hatte“, analysierte der Sportfreunde-Trainer. Diese ließen die Vfl-Jungprofis aber ungenutzt.

André Dej erzielte nach 35 Minuten den Ausgleich. Am Ende gewann Siegen.

André Dej erzielte nach 35 Minuten den Ausgleich. Am Ende gewann Siegen.

Im zweiten Durchgang waren die Sportfreunde-Jungs dann auf Betriebstemperatur angekommen und lieferten einen packenden „Fight“ auf dem durchnässten Naturrasen im Leimbachtal. Gerade aufgrund der zweiten 45 Minuten hatten sich die Siegener den Dreier redlich verdient. Per Flachschuss ins linke, untere Toreck erzielte Daniel Grebe das umjubelte Siegtor (50.).

Nur wenige Minuten später hatte Dej die Vorentscheidung auf dem Fuß. Er scheiterte aber aus spitzem Winkel am gut reagierenden VfL-Keeper Michael Esser (56.). Siegen drückte dem Spiel nun seinen Stempel auf und hatte einige Konterchancen, die aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. Einzig ein Kopfball von Richard Weber in Folge eines Grebe-Eckball wurde dem Bochumer Gehäuse nochmal gefährlich. Die ersten drei Punkte in der Regionalliga-Rückrunde konnten die Sportfreunde dennoch verbuchen.

Sportfreunde Siegen – VfL Bochum U23 2:1 (1:1).

Siegen: Rauhut – Koronkiewicz, Weber, Tipuric, Verkoelen – Zeh, Grebe – Möllering (84., Veselinovic), Hettich, Dej (80., Glowacz) – Bouadoud (68., Maouel). – Tore: 0:1 Göttel (29.), 1:1 Dej (35.), 2:1 Grebe (50.). – Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Niederzier). – Zuschauer: 1693.

.
Anzeige/Werbung