Neuen Stabszug formell in Dienst gestellt

HachenbergKaserne

Der Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberst Martin Krüger (links) stellte den neuen Stabszug formell in Dienst und übertrug Hauptmann Johannes Ernst Florian Bader die truppendienstliche Führung des Zuges. Fotos: Hachenberg Kaserne

(wS/ern) Erndtebrück –  Im Rahmen eines Appells stellte der Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberst Martin Krüger,  den neuen Stabszug formell in Dienst und übertrug Hauptmann Johannes Ernst Florian Bader die truppendienstliche Führung des Zuges.

HachenbergKaserneStabsführung

Hauptmann Bader wurde der Stabsfeldwebel Jörg Lederer als Spieß zur Seite gestellt.

Im neu geschaffen Stabszug dient unterschiedlichstes Personal aus den verschiedensten Bereichen, wie Personalwesen, militärische Sicherheit, Organisation und Logistik unter einem Dach. Auch die Aufstellung dieser Einheit ist ein weiteres Puzzleteilchen zur endgültigen Einnahme der im Rahmen der letzten Bundeswehrreform entwickelten Strukturveränderungen auf der Arbeitsebene.

Stabsfeldwebel Lederer als Spieß

Mit dem neuen Stabszug auf dem Hachenberg kann nun direkter und effizienter auf Unterstützungspersonal und Ressourcen zugegriffen werden. Der neue Disziplinarvorgesetzte rief seinem unterstellten Personal zum Ende seine Ansprache zu, „Gott schütze uns vor den Flauten, mit den Stürmen werden wir schon selber fertig.“

Während des anschließenden Beisammenseins betonte Oberst Krüger dann, dass er Hauptmann Bader auch deshalb den „sturmerprobten“ Stabsfeldwebel Jörg Lederer als Spieß zur Seite gestellt habe.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]

.