Fritz-Busch-Musikschule wieder erfolgreich

(wS/si) Siegen – Schüler und Schülerinnen der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen konnten beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ punkten. Ganz besonders erfolgreich war Pianist Alexander Breitenbach. Er erreichte in seiner Altersgruppe (Jahrgänge 1996/1997) einen 2. Preis.

Die Preisträger Alexander Breitenbach, Hannah Voß, Dominik Wagener, Lukas Schneider, Hannah Weber und Julia Krieger mit ihren Dozentinnen Evelyn Rück (Fach Klavier) und Petra de Gans (Fach Blockflöte). Foto: Stadt

Die Preisträger Alexander Breitenbach, Hannah Voß, Dominik Wagener, Lukas Schneider, Hannah Weber und Julia Krieger mit ihren Dozentinnen Evelyn Rück (Fach Klavier) und Petra de Gans (Fach Blockflöte). Foto: Stadt

In der Kategorie „Klavier Solo“ erhielt er zudem den Sonderpreis der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung, der mit 500 Euro dotiert ist. Alexander Breitenbach überzeugte mit der besten Interpretation eines polnischen Werkes, dem ersten Satz der Sonate Nr. 2 von Grażyna Bacewicz.

Hannah Voß, Dominik Wagener, Lukas Schneider, Hannah Weber und Julia Krieger erreichten als Blockflötenquintett in der Altersgruppe IV (Jahrgänge 1998/1999) einen 3. Preis. Der diesjährige Wettbewerb „Jugend musiziert“ fand am Pfingstwochenende in Braunschweig/Wolfenbüttel statt. Am Donnerstag, 12. Juni, wurden die Preise verliehen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .